Lokalsport

Oberlenninger stürmen die Spitze

Die Erfolgsstory des TSV Oberlenningen wird langsam zur unendlichen Geschichte: Am vergangenen Sonntag nahm das Portale-Team auch die Hürde in Oberboihingen, feierte den sechsten Sieg im sechsten Spiel und setzte sich dadurch auf Platz eins.

KIRCHHEIM Die Lenninger profitierten bei ihren Sprung auf den Direktaufstiegsplatz allerdings davon, dass die Vorderplatzierten TV Neidlingen (spielfrei) und VfB Neuffen (Partie gegen den TSV Weilheim wurde nach Regenfällen abgesagt) nicht zum Punktesammeln kamen. Ansonsten gab es nicht viel Positives aus Sicht der Teckvereine. Der TSV Holzmaden kehrte trotz eines Remis unzufrieden aus Neckarhausen zurück, während der AC Catania in Bempflingen total floppte.TSV Oberboihingen TSV Oberlenningen 1:2 (0:0): Oberboihingens Torwart Jörn Kusnerow verhinderte eine höhere Niederlage für die Gastgeber. "Er war unser bester Akteur", sagte Oliver Schözel, Pressewart der Oberboihinger. Zwar gelang es dem Team von Trainer-Oldie Kurt Plattenhardt, das Match vor der Pause einigermaßen ausgeglichen zu gestalten, doch nach dem Wechsel legte die Mannschaft seines Gegenüber, Antonio Portale, eine Schippe drauf. Der TSVO gewann auch nach Meinung Schözels "völlig verdient". Bemerkenswert: Die Oberlenninger beherrschten den Gegner in der zweiten Halbzeit, obwohl sie kurz nach dem Wiederanpfiff einen Platzverweis ihres Kapitäns Cetinkaya verkraften mussten. Tore: 0:1 Antonio Portale (53., Foulelfmeter), 0:2 Zijad Korac (80.), 1:2 Tobias Mayer (83.). Gelb-Rote Karte: Yusuf Cetinkaya (TSV Oberlenningen, 47.). Reserven: 5:2.TB Neckarhausen TSV Holzmaden 2:2 (1:1): Holzmadens spielender Abteilungsleiter Frank Linsenmayer wirkte trotz des späten Ausgleichstores für den TSVH alles andere als glücklich. "Solche Partien musst du ganz einfach gewinnen", haderte der wiedergenesene Mittelfeldakteur, "wir waren die bessere Mannschaft, haben aber aus dieser Tatsache zu wenig Nutzen gezogen." Allerdings mussten die Holzmadener zweimal einer Neckarhausener Führung hinterherlaufen. Zumindest tabellarisch war das Unentschieden ein Hit: Der TSV Holzmaden verbesserte sich vom vierzehnten auf den elften Platz. Tore: 1:0 Marc Brenner (15.), 1:1 Frank Linsenmayer (30.), 2:1 Markus Okolisan (55.), 2:2 Matthias Fink (80.). Reserven: 5:2.TV Bempflingen Catania Kirchheim 4:2 (3:1): Die Kirchheimer versäumten es, per Auswärtssieg den Abstand zum Tabellenkeller zu vergrößern. Allerdings trafen die Catanesi auf einen TV Bempflingen, der nach Meinung des dortigen Abteilungleiters Thomas Dömel "das bislang absolut beste Saisonspiel" hinlegte. Ganz entscheidend zum Bempflinger Heimerfolg trug Spielertrainer Dirlik bei. Der zweifache Torschütze zog auch in anderen Situation erfolgreich die Fäden im TVB-Spiel. Dömel: "Insgesamt gesehen war es eine Partie auf gutem Kreisliga A-Niveau, wozu auch der Gast beigetragen hat." Tore: 1:0 Taner Dirlik (18.), 1:1 Nazario Zurro (19.), 2:1 Carsten Trojan (26.), 3:1 Stefan Bauer (35.), 3:2 Nazario Zurro (50.), 4:2 Taner Dirlik (79.).TSV Altdorf TSV Linsenhofen 8:3 (3:0): Im Duell der Neulinge gab es eine bittere Lektion für die Gäste vom Egart. Die Altdorfer feierten zwar einen "etwas zu hoch ausgefallenen Sieg", wie selbst TSVA-Pressewart Dietmar Kohler bekannte, doch sie waren einfach das bessere Team. Die Linsenhofer vergaben vor der Pause einige gute Chancen, versäumten es in dieser Phase, die Partie zu wenden. "Wir hatten dagegen eine sehr effiziente Chancenverwertung", unterstrich Kohler. Die beiden Treffer von Linsenhofens Sturm-Tank Carlo Greco in den Schlussminuten waren nur noch Makulatur. Tore: 1:0, 2:0 Daniel Stückle (2., 30.), 3:0 Hannes Müller (35.), 3:1 Sener Senel (50.), 4:1 Jochen Greschner (52.), 5:1 Daniel Stückle (60.), 6:1 Timo Kern (70.), 7:1 Daniel Stückle (72.), 8:1 Oliver Höss (75.), 8:2, 8:3 Carlo Greco (85., 90.).TSV Raidwangen TSV Oberensingen 8:0 (3:0): "Das Ergebnis ist fantastisch", lautete das Statement von Raidwangens Trainer Werner Achtzehner nach dem Abpfiff. Durch dieses Schützenfest lösten sich die Gastgeber von unteren Ligaregionen. Die Oberensinger enttäuschten vor allem nach der Pause, nach dem 0:4 ergaben sie sich fast kampflos ihrem Schicksal. Für einen brillanten Abschluss sorgte TSVR-Offensivkraft Jens Lewang, der mit einem Volleyschuss aus 18 Metern Entfernung in den linken, oberen Torwinkel für einen schönen Abschluss des Raidwanger Schützentages sorgte. Tore: 1:0 Fatih Arslan (6.), 2:0 Heiko Haubensack (21.), 3:0 Andreas Schäffer (43.), 4:0 Uwe Geyer (49.), 5:0 Fatih Arslan (63.), 6:0 Uwe Geyer (73.), 7:0 Vlado Vrancic (78., Foulelfmeter), 8:0 Jens Lewang(80.). Reserven: 3:0 (kampflos).

Anzeige

rei