Lokalsport

Ötlingen aufdem Gipfel

Der TSV Ötlingen machte in Bissingen den Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt. So hoch hat noch nie eine Tennis-Herrenmannschaft aus dem Kirchheimer Vorort gespielt Senioren ausgenommen.

KIRCHHEIM Die Ötlinger Jungs ließen den Bissingern auf deren eigener Anlage nicht den Hauch einer Chance. 8:1 Siege, 16:3 Sätze und 108:44 Spiele machen deutlich, wie einseitig diese Partie war. Nur Markus Rybinski gab sein Spiel ab. Marc Segeritz, Uli Zeeh, Patrick Schiefelbein, Moritz Einselen und Frank Lutz feierten glatte Zwei-Satz-Siege. Von den drei Doppeln mussten lediglich Segeritz/Zeeh in den dritten Satz, gewannen aber ebenso wie Rybinski/Lutz und Schiefelbein/Kunath. Der Aufstieg ist umso bemerkenswerter, weil die Mannschaft ausschließlich aus Eigengewächsen besteht. Im letzten Spiel gegen Owen geht es jetzt nur noch um die "goldene Ananas."

Anzeige

Nach dem Aufstieg der Sechsermannschaft der Herren 60 in die Verbandsliga schaffte nun auch das Viererteam dieser Altersklasse den Sprung nach oben in die Verbandsstaffel. Obwohl mit Werner Schwebke ein Punktegarant fehlte, wurde im letzten Spiel Tabellenführer VfL Pfullingen überraschend mit 5:3 entthront. 3:1 führte Ötlingen schon nach den Einzeln durch Zwei-Satz-Erfolge von Klaus Schlütter und Wolfgang Schneller sowie einem Drei-Satz-Sieg von Jörg Schmidt, der eine starke kämpferische Leistung bot. Das Doppel Schlütter/Schneller brachte mit 6:4, 6:4 die umjubelte Entscheidung zu Gunsten der Platzherren.

Noch ein Aufstieg: Die Herren 50 verließen die Sicherheitsliga und spielen künftig in der Bezirksklasse 1 trotz einer 3:6-Niederlage in Köngen. Hervorzuheben das Doppel Horst Krüger mit Karl Müller, das sich selbst übertraf und im dritten Satz gewann. Raimund Zimmermann und Horst Krüger steuerten die anderen Punkte bei.

üt