Lokalsport

Ötlingen jubelt: Kreisliga A, wir kommen!

Dank eines verdienten Sieges im Spitzenspiel gegen den TV Unterlenningen steht der TSV Ötlingen vor der Meisterschaft in der Kreisliga B, Staffel 6. Derweil verpasste der TSV Notzingen aufgrund einer Niederlage gegen Weilheim den Sprung auf Relegationsplatz zwei.

Anzeige

MORITZ HÖNIG

Kirchheim. Zwei Spieltage vor Saisonschluss steht der TSV Ötlingen mit sechs Punkten Vorsprung und einem um 55 Treffer besseren Torverhältnis als Verfolger TV Unterlenningen quasi uneinholbar an der Tabellenspitze der Kreisliga B 6. Im Kampf um den Relegationsplatz hält der TVU nun allerdings alle Trümpfe in der Hand, da die Notzinger zu Hause gegen Weilheim eine deutliche Niederlage einstecken mussten.

Jeder Schuss ein Treffer – so lautete das Motto beim Spiel SGEH II gegen TG Kirchheim. Ganze 14 Mal landete im Hartwaldstadion der Ball im Netz. Doch auch in den anderen Partien wurde keinesfalls mit Treffern gegeizt: Insgesamt fielen in sieben Partien 47 Tore.

TSV Ötlingen – TV Unterlenningen 2:0 (1:0): 400 Zuschauer sahen das Spitzenspiel zwischen Tabellenprimus TSV Ötlingen und Verfolger Unterlenningen. In einer über weite Strecken ruppigen Partie ging der TSVÖ durch Sando Giacobbe in Führung, verpasste es aber, das zweite Tor nachzulegen. Dem TVU jedoch gelang nur wenig nach vorne, wirklich in Gefahr schien die Führung nie. So erhöhte Hayri Eren fünf Minuten vor Schluss auf 2:0, in dessen Anschluss der Jubel im Rübholz keine Grenzen mehr kannte. Tore: 1:0 Sando Giacobbe (17.), 2:0 Hayri Eren. Rote Karte: Oliver Dümmel (TV Unterlenningen 90.+5) wegen groben Foulspiels.

TSV Notzingen II – TSV Weilheim II 1:5 (1:2): Eine verdiente Heimniederlage gegen den TSV Weilheim II verhinderte den Sprung der Notzinger auf Rang zwei. Bei hohen Temperaturen kamen die Hausherren nur schwer ins Spiel, glichen die erste Weilheimer Führung durch einen verwandelten Foulelfmeter von Florian Kasputis allerdings rasch aus. „Das 1:2 war dann der entscheidende Nackenschlag“, resümierte TSVN-Stürmer Thomas Maier. In Hälfte zwei ließen die Gäste dann nichts mehr anbrennen und bleiben somit im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen. Tore: 0:1/1:4 Matthias Bühler (20., 71.), 1:1 Florian Kasputis (25., Foulelfmeter), 1:2 Andreas Schmid (30.), 1:3/1:5 Markus Glück (53., 83.).

SGEH II – TG Kirchheim 10:4 (3:1): „Absoluter Wahnsinn“ – SGEH-Pressewart Benjamin Möll war nach dem torreichsten Kreisliga B 5-Spiel der Saison wahrlich berauscht. Obwohl zwischenzeitlich mit 2:3 und 0:4 in Rückstand, gelang der TG Kirchheim noch einmal der Anschlusstreffer. Die SGEH-Offensive war allerdings nie wirklich in den Griff zu bekommen und legte unaufhaltsam Treffer um Treffer nach. Tore: 1:0/3:0 Patrick Deuschle (15., 33.), 2:0 Patrick Gutbrod (20., Foulelfmeter), 3:1 Nexhat Salihu (40.), 4:1/5:3 Sahin Cay (57., 62), 4:2/5:4 Sasa Lukic (60. Foulelfmeter, 70.), 4:3 Christof Gola (61.), 6:4 Jens Gassner (74.), 7:4 Sasa Lukic (75., Eigentor), 8:4 Tobias Dietrich (82.), Patrick Theiss (84.), 10:4 Markus Kammerer (89.). Rote Karte: Sasa Lukic (75.) wegen Unsportlichkeit. Gelb-Rote Karte: Nexhat Salihu (87.).

SF Dettingen II – TSV Holzmaden 2:6 (1:2): Gerade einmal 40 Sekunden dauerte es, bis Giuseppe Incorvaia die Holzmadener Führung erzielte. Die Sportfreunde benötigten einige Zeit, um ins Spiel zu kommen, gestalteten dieses dann ausgeglichen. Im Gegensatz zum TSVH nutzten die Hausherren ihre Chancen aber nicht konsequent aus und scheiterten mehrmals am hervorragenden Gästekeeper Adem Akseki. So endete eine eigentlich ausgeglichene Partie schlussendlich mit 2:6. TSVH-Pressewart Peter Waimer: „Trotz des klaren Ergebnisses: Heute hätten wir auch verlieren können.“ Tore: 0:1 Giuseppe Incorvaia (1.), 1:1/2:2 Manuel Bauer (26., 48.), 1:2 Simon Kunfalvi (41.), 2:3 Jannik Nistler (69.), 2:4/2:6 Tobias Enste (73., 92.), 2:5 Sven Körner (83.).

TSV Schlierbach – TSV Oberlenningen II 8:1 (3:1): „Eigentlich hätten wir heute zweistellig gewinnen müssen“, so Schlierbachs Pressewart Alexander Hummel. Vor allem in Hälfte zwei wusste der TSVO dem Schlierbacher Angriffsspiel nichts entgegenzusetzen und ergab sich seinem Schicksal. Dem TSV Schlierbach gelang mit dem sechsten Sieg in Folge der Sprung auf Tabellenplatz neun. Tore: 1:0/4:1/8:1 Benjamin Gruber (9., 54., 90.+3), 1:1 Johannes Ruder (35., Foulelfmeter), 2:1 Peter Kovac (45.), 3:1 Marc Schindel (45..+2), 5:1/7:1 Daniel Attinger (59. Foulelfmeter, 73.), 6:1 Patrick Clewing (71.).

SV Nabern – TV Neidlingen II 2:0 (0:0): In einem trägen Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, sicherten sich die Naberner mit etwas Glück doch noch drei Punkte. Nach einer zweifelhaften Roten Karte wegen einer Notbremse für TVN-Torspieler Harald Hepperle verwandelte Sascha Diez den fälligen Foulelfmeter, ehe Benjamin Mativ kurz darauf auf 2:0 erhöhte. Tore: 1:0 Sascha Diez (71., Foulelfmeter), 2:0 Benjamin Matic (78.). Rote Karte: Harald Hepperle (71., TV Neidlingen) wegen Notbremse.

SV Reudern II – TSV Owen 1:5 (1:2): 30 Minuten lang war das Schlusslicht aus Reudern das bessere Team und ging verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Mit dem Owener Ausgleichstreffer kippte die Partie, der vor allem TSV-Goalgetter Aleksander Sibinovic mit drei Toren seinen Stempel aufdrückte. Tore: 1:0 Nico Zech (23.), 1:1/1:2/1:4 Aleksander Sibinovic (32., 39., 47), 1:3 Yaman Kalintas (45.), 1:5 Bastian Dannenmann (79.).