Lokalsport

Ötlingens Seniorinnen sind am Ziel

Tennis Den Damen 50 des TSV gelingt mit einem 5:1-Heimerfolg gegen den SV Nabern der Sprung in die Oberliga.

Kirchheim. Die Tennisdamen des TSV Ötlingen haben es im reifen Alter von 50 Jahren geschafft: Mit einem 5:1-Heimsieg gegen den SV Nabern einen Spieltag vor Schluss gelang ihnen der Aufstieg in die Oberligastaffel. Im Vorjahr hatte Nabern das Derby noch mit 4:2 gewonnen. Diesmal drehte Ötlingen - beide Mannschaften bestritten ihre Einzel in derselben Aufstellung wie damals - den Spieß um. Eveline Kiesewetter gewann das Spitzeneinzel gegen Ilse Schubert mit 6:3 und 6:2 und feierte damit ihren fünften Sieg im fünften Spiel. Gudrun Brinke, Renate Geier und Tanja Vetter-Schreiber mussten alle drei in Match-Tiebreaks, bewiesen dabei jedoch Nervenstärke und bauten den Vorsprung ihrer Mannschaft uneinholbar auf 4:0 aus. Kiesewetter und Brinke setzten im Doppel das i-Tüpfelchen drauf, bevor Naberns Erfolgsduo Schubert/Justus das „zu null“ verhinderte.

Der Aufstieg wurde danach gemeinsam mit den Gästen im Rübholz mit Wein begossen. Auf die Ötlinger Seniorinnen warten in der nächsten Saison starke Gegner und deutlich weitere Fahrten, möglicherweise bis nach Langenargen am Bodensee.

Die bleiben den Herren 70 des TSV hingegen erspart. Sie beendeten die Verbandsrunde auf einem Mittelfeldplatz. Gegen den SSV Reutlingen führte Karl Müller im Einzel schon 5:0, als sein Gegner knieverletzt aufgeben musste. Den zweiten Punkt zum 2:4 erkämpfte das Doppel Schlütter/Müller in einem über zweistündigen Doppel im Match-Tiebreak mit 10:7. ks

Anzeige