Lokalsport

Ötlinger Kampf um die Spitze

Bundesliga-Schützen in Weil am Rhein

Können die Luftpistolenschützen des TSV Ötlingen ihre derzeitige Tabellenführung in der Bundesliga halten oder gar ausbauen? Diese Frage wird am Wochenende bei den Wettkämpfen in Weil am Rhein beantwortet.

Anzeige

Wilfrid Weiss

Kirchheim. In der Mehrzweckhalle in Weil treffen die fünf Ötlinger Schützen um die Trainer Erwin Singvogel und Herbert Rieke am Samstag auf den mehrmaligen Deutschen Mannschaftsmeister SGi Waldenburg. Am Sonntag geht es dann gegen den gastgebenden ESV Weil am Rhein. Die derzeit drittplatzierten Waldenburger benötigen dringend einen Sieg, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Da nicht sicher ist, ob die Waldenburger in ihrer zweiten Begegnung gegen den Tabellenzweiten Ludwigsburg punkten können, werden sie alles daran setzen, bereits in der ersten Begegnung den Rübholz-Schützen die Punkte abzunehmen. Das derzeitige Tabellenschlusslicht ESV Weil am Rhein kann nur durch Siege gegen die Ötlinger und gegen Ludwigsburg den Gang in die Relegation oder gar in den direkten Abstieg verhindern.

In Ötlingen gibt man sich optimistisch, aus Weil am Rhein Punkte mitbringen zu können. Welche Paarungen sich zwischen den Ötlingern und den Waldenburgern ergeben, ist derzeit noch offen, da Waldenburg keinen seiner in der Setzliste auf den ersten drei Plätzen rangierenden Schützen am ersten Wettkampfwochenende aufbieten konnte. Dennoch ist das verbleibende starke Kontingent der Waldenburger nicht zu unterschätzen.

Auf Ötlinger Seite werden voraussichtlich die im letzen Wettkampf gegen Altheim-Waldhausen erfolg­reichen fünf Schützen an den Start gehen. Gegen den ESV Weil am Rhein wird somit Mauro Badaracci für Ötlingen auf den Weiler Arben Kucana treffen, Patrik Lengerer wird sich mit Markus Abt messen müssen und Achim Rieger tritt gegen Jan Brunner an. Auf der vierten Position setzen die Ötlinger Leo Braun gegen Christian Schebesta ein, während Stefan Scharpf auf Michaela Gottlieb treffen wird. Schon nach diesem Wettkampfwochenende wird sich herausstellen, welche vier Mannschaften die besten Chancen auf die Finalkämpfe im Fe­bruar kommenden Jahres in Coburg haben und sich damit Hoffnungen auf den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters machen dürfen.

Samstag, 17 Uhr:

SGi Waldenburg – TSV Ötlingen

Samstag, 18:30 Uhr:

ESV Weil – SGi Ludwigsburg

Sonntag, 10 Uhr:

SGi Ludwigsburg – SGi Waldenburg

Sonntag, 11:30 Uhr:

TSV Ötlingen – ESV Weil