Lokalsport

Ötlinger Schützen sahnen 23 Medaillen ab

Zehn Gold-, neun Silber- und vier Bronzemedaillen: So die stattliche Ausbeute der Sportschützen des TSV Ötlingen bei den württembergischen Landesmeisterschaften in Esslingen.

KIRCHHEIM Mit insgesamt 23 Medaillen kamen die Ötlinger ins Rübholz zurück. Damit haben die Schützen des TSV die gleiche Anzahl Medaillen errungen wie im Vorjahr. Nach den vorläufigen Qualifikationszahlen gehen voraussichtlich 24 Einzelschützen und vier Mannschaften aus Ötlingen bei den im August in München-Hochbrück stattfindenden deutschen Meisterschaften an den Start.

Anzeige

Mit 1612 Ringen im Wettbewerb mit der in diesem Jahr erstmals vorgeschriebenen neuen Olympischen Schnellfeuerpistole konnten Markus Geipel, Herbert und Andreas Rieke sich den Meistertitel sichern. Mit 574 Ringen wurde Markus Geipel Sieger in der Einzelwertung vor seinen Mannschaftskameraden Andreas Rieke (559). Sowohl die Mannschaft als auch Markus Geipel stellten mit ihren Ergebnissen Landesrekorde auf.

In der Disziplin Freie Pistole landete die Ötlinger Mannschaft mit Michael Waibel, Roland Preissler und Jörg Kobarg mit 1569 Ringen auf dem vierten Platz. In der Einzelwertung konnte Roland Preissler mit 535 Ringen Platz vier belegen.

In der Juniorenklasse A wurde Marcel Riek mit 508 Ringen Landesmeister. Die Mannschaft errang Silber mit 1414 Ringen. Markus Langhammer belegte bei den Junioren B mit 497 Ringen Platz zwei. In der Altersklasse reichten 1485 Ringe Herbert und Michael Rieke zusammen mit Karl Riek für Platz zwei.

Die erste Mannschaft in der Besetzung Roland Preissler, Michael Waibel und Achim Rieger landete mit 1127 Ringen auf Platz zwei. Mannschaft zwei der Rübholzer mit Markus Geipel, Jörg Kobarg und Rainer Bachmaier belegte mit 1121 Ringen den dritten Platz. In der Einzelwertung wurde Markus Geipel mit 380 Ringen Dritter. In der Damenklasse dieser Disziplin sicherte sich Susi Horvat mit 377 Ringen den Vizemeistertitel.

Mit der Luftpistole ging bei den Juniorinnen A der Mannschaftstitel und auch Silber und Bronze in der Einzelwertung an Ötlinger Schützinnen. Mit Steffi Geipel, Nicola Zeiser und Christine Buck konnte sich der TSVÖ mit 1051 Ringen den Titel holen. 371 Ringe reichten Buck zum zweiten Platz in der Einzelwertung, die damit ihre Mannschaftskollegin Nicola Zeiser (362) auf den dritten Platz verwies. Die Ötlinger Mannschaft der männlichen Junioren Klasse A mit Kimmerle, Langhammer und Riek wurde mit Silber für 1075 Ringe belohnt.

Mit der Kleinkaliber-Sportpistole konnten die Ötlinger Schützen fünf Medaillen erringen. Die Mannschaft mit Markus Geipel, Andreas Rieke und Roland Preissler wurde mit 1688 Ringen Vizemeister, in der Einzelwertung sicherte sich Markus Geipel mit 576 Ringen den Titel. In der gleichen Disziplin waren auch die Junioren Klasse A der Ötlinger erfolgreich. Langhammer, Riek und Kimmerle gewannen mit 1600 Ringen die Goldmedaille. Bei den Junioren Klasse B wurde Langhammer mit 564 Ringen Meister, ebenso wie Herbert Rieke, der den Titel mit 564 Ringen in der Seniorenklasse I ins Rübholz holte.

Mit der Zentralfeuerpistole erreichten die Ötlinger Schützen in der Mannschaftswertung nochmals eine Bronzemedaille. Preissler, Rieke und Scharpf erzielten dabei 1688 Ringe. Eine weitere Goldmedaille konnte Markus Geipel mit 563 Ringen mit der Standardpistole mit nach Hause nehmen. Bei all den Erfolgen ist eines klar: Die Form der Ötlinger Schützen für die im August in München stattfindenden deutschen Meisterschaften stimmt.

ww