Lokalsport

Ohmdener machen das halbe Dutzend voll

Auch TSV Weilheim bleibt in der Kreisliga A am Spitzenduo dran – Notzingen II geht gegen Neidlingen die Luft aus

Im vergangenen Herbst noch ein Abstiegskandidat, im März mittendrin im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga A: Durch den gestrigen Auswärtserfolg beim Tabellenvorletzten SpV 05 Nürtingen, dem sechsten Sieg in Folge, hat sich der TSV Ohmden auf Platz drei verbessert. Im Schlepptau des TSVO ist weiterhin der TSV Weilheim nach einem Heimerfolg über den AC Catania.

Kirchheim. Fröhliche Gesichter gab es auch beim TV Neidlingen und dem TSV Oberlenningen. Dem TVN gelang in Notzingen eine spektakuläre Aufholjagd, dem ebenso abstiegsgefährdeten TSV Oberlenningen genügte ein Treffer zum Heimsieg über den FC Unterensingen. Der TSV Grafenberg hat unterdessen die spielfreien SF Dettingen als Spitzenreiter abgelöst.

SpV 05 Nürtingen – TSV Ohmden 1:2 (1:1): Die Ohmdener haben ihren Höhenflug fortgesetzt und die Gastgeber in höchste Not gestürzt. „Es wird immer enger“, klagte SpV-Spielleiter Stefan Bachofer, „ein Remis war allerdings durchaus für uns drin.“ Während die Nürtinger mit lediglich zehn Punkten auf ein fußballerisches Wunder im Abstiegskampf hoffen müssen, darf in Ohmden geträumt werden: Die Mannen des scheidenden Trainers Uwe Schulz liegen nur noch einen Zähler hinter dem Tabellenzweiten SF Dettingen. In der teils ruppigen Partie auf der Sportanlage Waldheim hatten die Ohm­dener allerdings einige Probleme. „Sie haben sehr früh einen Gang zurückgeschaltet“, fand SpV-Sprecher Bachofer. Tore: 0:1 William Hollstein (10.), 1:1 Alex Riffel (32.), 1:2 Nelson Abrantes (58.). Gelb-Rot: Heiko Auch (87., TSVO).

TSV Weilheim – AC Catania Kirchheim 3:1 (2:1): Die Weilheimer profitierten von einer sehr konzentrierten Abwehrarbeit, ließen dem AC kaum Torchancen zu. „Wir waren am Schluss dem 4:1 näher, als Catania dem 2:3“, urteilte TSVW-Sprecher Günther Friess. Ihre stärkste und (ein)druckvollste Phase hatten die Kirchheimer kurz nach der Pause, beflügelt vom Anschlusstreffer Sekunden vor dem Wechsel. Friess: „Wir hatten den AC Catania letzlich im Griff.“ Tore: 1:0, 2:0 Kai Sigel (3., 38.), 2:1 Emil Berisa (45.), 3:1 Pascal Hartmann (64.).

TSV Oberlenningen – FC Unterensingen 1:0 (1:0): Der Sieg ist ein ganz wichtiger Schritt für den TSVO auf dem Weg zum Ligaerhalt. Das Tor des Tages fiel nach einer halben Stunde durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern Entfernung. Oberlenningens Trainer Mario Sinko war natürlich erleichtert. „Ein verdienter Erfolg“, befand der neue Spielertrainer. Glück hatten die Oberlenninger in der 80. Minute, als der FCU einen Treffer wegen Abseits nicht anerkannt bekam – es war eine umstrittene Situation. Tor: 1:0 Heinz Eber (30.). Gelb-Rot: Fatih Kulaber (50.), Serkan Kulaber (75.).

TSV Notzingen II – TV Neidlingen 2:4 (2:0): Notzingens Spielertrainer Önder Telci schwante schon vor der Partie nichts Gutes, war sich nicht sicher, ob alle Spieler „die entsprechende Kondition für 90 Minuten haben“ würden. Und tatsächlich brachen die Gastgeber nach einem flotten Beginn förmlich ein. Die Neidlinger witterten nach dem schnellen 1:2 kurz nach dem Wechsel nicht nur Morgenluft, sondern spielten mit den läuferisch und in puncto Konzentration immer mehr abbauenden Gastgebern leichtes Spiel. „Nach der Pause war es eine katastrophale Leistung unsererseits“, ärgerte sich Notzingens Pessewart Jürgen Sommer, „Neidlingens Angreifer Jochen Hepperle war zudem nicht zu stoppen.“ Tore: 1:0 Önder Telci (6.), 2:0 Sascha Kurth (25.), 2:1 Jochen Hepperle (48.), 2:2 Gottfried Binder (53.), 2:3, 2:4 Jochen Hepperle (64., 84.).

TSV Grafenberg – TB Neckarhausen 3:0 (0:0): Die Grafenberger gewannen das Spitzenspiel auch deshalb, weil sie ihr Keeper Florian Maisch in der 60. Minute vor einem Rückstand bewahrte. Der TSVG-Torwart wehrte aus fünf Metern einen Schuss eines TBN-Angreifers ab. Nur drei Minuten später fiel das erlösende 1:0. Tore: 1:0 Carlo Liotti (63.), 2:0 Murat Binici (74.), 3:0 Krisztian Paraszhidisz (75.). Gelb-Rot: Pascal Rauscher (82., TBN).

FC Frickenhausen II – TSV Harthausen 0:1 (0:1): Die Verbandsliga-Reserve des FCF gerät in den Abstiegsstrudel hinein. „Es war ein Spiel nach dem Motto, wer das erste Tor schießt, gewinnt“, sagte FCF-Pressewart Dirk Schwarz nach dem Abpfiff. Der FCF II ist auf Platz 13 zurückgefallen, die Gäste sind neuer Tabellenfünfter, können sich sogar noch Hoffnungen bezüglich Relegation machen. Tor: 0:1 Pietro Salvaggio (65.).

TSV Altdorf – TSV Oberboihingen 1:1 (1:0): Die Oberboihinger waren nicht zufrieden mit dem Punkt beim vermutlichen Absteiger. „Für unseren Aufwand kommt zu wenig Zählbares heraus“, monierte TSVO-Abteilungsleiter Gert Schnepf. Außerdem ärgerte sich der TSVO-Sprecher über die Szene vor dem 1:0. „Dem Tor ging ein klares Handspiel des Altdorfers vo­raus“, so Schnepf. Jener Torschütze wurden zum tragischen Helden des Spiels, denn in der Schlussphase traf er erneut – allerdings ins Tor seiner eigenen Mannschaft. Tore: 1:0 Manuel Henzler (10.), 1:1 Manuel Henzler (80., Eigentor). rei

Anzeige