Lokalsport

Ohne Theo Leftakisgegen Schwenningen

KIRCHHEIM Ohne ihren Coach Theo Leftakis müssen die Kirchheim Knights heute Abend (19.30 Uhr, Sporthalle Stadtmitte) das Saisonfinale gegen die KGJ Schwenningen bestreiten. Der Coach ist als Beobachter und Strippenzieher beim Final Four der Euroleague der Frauen am Wochenende in Brünn: "Ich muss hier viele wichtige Leute treffen, Anfang Mai sind Wahlen bei der Fiba", sagte Leftakis. Der Basketball-Weltverband ist der wichtigste Arbeitgeber des griechischen Trainers, der die Wahl zwischen diesem Termin und dem Fiba-Final-Four der Männer am kommenden Wochenende in Kiew hatte. "Das Pokal-Final-Four in Rastatt ist der wichtigste Termin in der Vorbereitung auf die Aufstiegsrunde, deshalb ist es für mich wichtiger, da dabei zu sein", erläuterte Leftakis seine Entscheidung.

Anzeige

Pasko Tomic wird ihn auf der Bank vertreten, und er wird auch entscheiden müssen, ob er Kai-Uwe Kranz einsetzt. Der taxierte seine Leistungsfähigkeit nach überstandener Grippe am Freitag bei 80 Prozent. Kranz: "Das Fieber ist weg, ich habe nicht abgenommen, musste auch keine Antibiotika nehmen. Das ging alles mit Paracetamol und ein bisschen Hustensaft." Tomic will allerdings kein Risiko eingehen, mit Rückfällen hat man bei Kranz in dieser Saison schon schlechte Erfahrungen gemacht: "Wir haben noch viel vor, wenn es nicht nötig ist, würde ich ihn gerne schonen." Von seinem Team ist der Trainer-Assistent übrigens überzeugt: "Ich erwarte normalen Einsatz, wie das ganze Jahr: 120 Prozent."

Das Team ist motiviert, auch wenn es nur ums Prestige geht. Die Knights sind zwar bereits Meister, doch den Makel, alle vier Spiele gegen die direkte Konkurrenz verloren zu haben, will in der Endabrechnung keiner auf dem Meisterschild sehen.

mad

VfL Kirchheim:

Goehrke, Hayden, Jorgusen, Kranz (?), Lenger, Lukic, Martinovic, Tsouknidis.