Lokalsport

Owen macht vor der Pause alles klar

Die zweite Mannschaft des TSV Owen hält in der Handball-Kreisliga 1 nach dem deutlichen 37:21 (20:8)-Erfolg über Scharnhausen II weiter den Anschluss an Tabellenführer Wolfschlugen. Am Samtag stehen sich die Kontrahenten direkt gegenüber.

OWEN Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Trainer Sascha Faustmann, wer Herr im Hause ist. Über 2:0 bauten die Teckstädter die Führung auf 13:4 Mitte der ersten Hälfte aus. Dabei glänzte vor allem Markus Vroom. Der neunfache Torschütze wurde von seinen Mitspielern Heiko Hoyler und Tobias Ritter mustergültig bedient und schloss sicher ab.

Anzeige

Die Gäste fanden keinen Weg durch die Owener Deckung. So war die Partie zur Pause längst entschieden: Mit 20:8 ging es in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel ließen sich die Gastgeber nicht von ihrem Tordrang abbringen. Vor allem Enrico Wackershauser entdeckte nach dem Wechsel seinen Torhunger und war insgesamt fünfmal in der zweiten Halbzeit erfolgreich. Der Gästekeeper stand förmlich unter Dauerbeschuss der Owener Angreifer. Hätte man auf Owener Seite auf das ein oder andere Kabinettstückchen verzichtet, so wäre die 40-Toremarke wohl gefallen.

Bemerkenswert auch, dass sich alle Owener Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Am kommenden Samstag kommt es dann in Wolfschlugen zum Spitzenspiel zwischen Wolfschlugen und Owen. Dort will die Faustmann- Truppe versuchen, den Hexenbannern ihre erste Saisonniederlage beizubringen.

jb

TSV Owen:

Schwaab, Bader (1), Meissner (3), S. Carrle (4), H. Hoyler (3/1), Ritter (5/1), Baisch (3), Scheu (1), Wackershauser (5), Sander (1), Kerzinger (2/1), Vroom (9).