Lokalsport

Owen mit Volldampf aus der Krise

Der TSV Owen hat sich nach einer kurzen Schwächephase eindrucksvoll zurück gemeldet. Mit 26:24 bezwang die Tecksieben den Tabellenführer aus Plochingen und zeigte sich dabei im Vergleich zur Vorwoche in allen Belangen stark verbessert.

OWEN Aus einer starken Mannschaftsleistung ragte vor allem Strafwurfschütze Heiko Hoyler heraus, der bei sechs verwandelten Siebenmetern Nervenstärke bewies. Schon vor der Partie war zu erkennen, dass die Owener Akteure wussten, worum es an diesem Tag ging. Nur ein Sieg würde den TSV wieder auf Kurs bringen, denn nach den beiden Derbyniederlagen hatten die Owener die Tabellenspitze aus den Augen verloren.

Anzeige

Vorsichtiges Abtasten bestimmte daher die ersten Minuten des Spiels. Bis zum 2:2 war das Spiel ausgeglichen. Der Tabellenführer empfahl sich mit schnellem Spiel und viel Druck aus dem Rückraum während es der TSV etwas gemächlicher angehen ließ. Dann folgten unerklärliche Aussetzer mit Fehlpässen, Fahrkarten und Abwehrfehlern, die der TV Plochingen eiskalt nutzte, um sich mit 2:5 abzusetzen. Doch die Mannschaft von Trainer Enrico Wackershauser rappelte sich wieder hoch. Markus Wahl per Konter und Chritoph Hoyler vom Kreis sorgten für Erleichterung bei den zahlreichen Owener Anhängern. Beim 6:6 hatte der TSV sein Tief überstanden, zeigte in der Defensive jedoch weiterhin Schwächen, obwohl der Ligaprimus mit der defensiven Abwehr der Gastgeber seine Schwierigkeiten hatte.

Beim Stande von 12:10 konnte der TSV erstmals eine Zwei-Tore-Führung verbuchen. Selbst als Lars Kirchner und Christoph Hoyler mit Zeitstrafen vom Platz mussten, ließ sich der TSV nicht beirren. Heiko Hoyler verwandelte in Unterzahl einen fälligen Strafwurf und wieder komplett konnte sich der TSV bis zur Pause sogar auf 16:12 absetzen.

Die Gäste machten auch nach der Halbzeit weiter Dampf. Mit schnellen Anspielen und druckvollen Pässen setzten sie die Abwehr der Herzogstädter mächtig unter Druck. Doch der TSV hielt dagegen und konnte seinen Vorsprung bis zum 21:17 sichern. Dann kam der TV Plochingen wieder heran. Abstimmungsschwächen brachten die Gäste ins Spiel und die ließen sich nicht zweimal bitten. Beim 21:20-Anschlusstreffer kochte die Teckhalle. Für den TSV war wieder Heiko Hoyler per Strafwurf erfolgreich.

Drei Minuten vor Schluss sah der TSV Owen beim Stande von 25:22 wie der sichere Sieger aus. Obwohl Plochingen noch zum 25:24 verkürzen konnte, brachte der TSV die Partie mit 26:24 über die Runde und unterstrich damit seine Heimstärke. Mit 6:4 Punkten weist Owen nun zumindest wieder eine positive Bilanz auf und darf sich am Freitagabend der Kür widmen. Um 20 Uhr empfängt man in der zweiten Pokalrunde den Oberligisten aus Vöhringen.

br

TSV Owen:

Fazakas, Reckziegel; Blumauer, Dunkel (1), Güntner (4/2), C. Hoyler (4), H. Hoyler (8/6), Kazmaier (2), Kirchner (1), Klett, Schmid (2), Wahl (4).Schiedsrichter:

Kretz/Reichardt (leiteten sicher).