Lokalsport

Owen schwimmen die Felle davon

Der TSV Owen hat sich beim Tabellenschlusslicht HSG Weinstadt die nächste Schramme geholt. Für die Tecksieben reichte es beim 32:32 nur zur Punkteteilung. Ebenso schlimm wie der verlorene Punkt wiegt für den TSV der Ausfall von Markus Güntner. Schon im ersten Angriff bekam er einen Schlag auf die Hand und fällt nun für die nächste drei Wochen aus.

WEINSTADT Neben Manuel Dunkel (Erkältung), Benjamin Kazmaier (Prüfungen) und Bastian Reckziegel (Knieverletzung) musste TSV-Trainer Enrico Wackershauser von Beginn an auf drei Stammspieler verzichten. Mit dabei waren dafür Frank Baisch, Matthias Carrle und Tim Hybl. Schon zu Beginn der Partie drängten sich auch die beiden Unparteiischen in den Vordergrund. Sage und schreibe fünf gelbe Karten in den ersten beiden Spielminuten sorgten für Kopfschütteln auf beiden Seiten.

Anzeige

Nach ausgeglichenem Start konnten die Gastgeber sich langsam Vorteile erarbeiten. Die TSV-Defensive versäumte es von Anfang an, sich Respekt zu verschaffen und kassierte Treffer um Treffer. Mit 6:10 fand sich Owen Mitte der ersten Hälfte im Rückstand. Auch das Schiedsrichtergespann trug seinen Teil zum Owener Drama bei. Ballgewinne des TSV wurden häufig zurückgepfiffen, sodass die HSG immer wieder in Ballbesitz kommen konnte. In der Offensive wurde Owen allmählich stärker. Vor allem Tim Hybl und Tobias Schmid zeigten sich von ihren Positionen treffsicher. Mangels Erfolgserlebnissen in der Defensive konnte der TSV den Rückstand jedoch nicht verringern und es ging mit 14:18 in die Umkleide.

Auch im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 40. Minute, bis die Mannschaft um Interimskapitän Lars Kirchner so richtig aufwachte und sich zurück ins Spiel kämpfte. Nach einem 19:23-Rückstand konnte Owen dann zum 24:24 ausgleichen. An Spannung war die Partie jedenfalls von nun an nicht zu überbieten. Weinstadt konnte immer wieder einen Treffer vorlegen und zwang den TSV zum Kontern. Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff war das Spiel beim 29:29 noch völlig offen. Auch durch eine doppelte Unterzahl hatte sich Owen nicht abschütteln lassen. Symptomatisch dann wieder zwei Nachlässigkeiten in der TSV-Abwehr und die Gastgeber lagen mit 31:29 vorn. Doch Tim Hybl und Heiko Hoyler sorgten für den Ausgleich und damit für Stimmung in der Sporthalle in Weinstadt. Im Gegenzug erzielte die HSG von der Außenposition wieder den Führungstreffer. 40 Sekunden vor Schluss gelang Tobias Schmid erneut der Ausgleich für den TSV. Immerhin konnte die Owener Abwehr dieses Ergebnis dann verteidigen und zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen. Damit verliert Owen weiter Boden im Kampf um die Spitzenplätze der Landesliga und hat nun zwei Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten TSV Weilheim.

br

TSV Owen:

Carrle, Fazakas; Blumauer, Baisch, Güntner, C. Hoyler (4), H. Hoyler (6/2), Hybl (4), Kirchner (3), Klett (3), Schmid (6), Wahl (5).Schiedsrichter:

Pfeffer/Sotzny (HSV Hemmingen/TSV Gronau)