Lokalsport

Owen übergibt Reudern die Rote Laterne

Führungsduo in der Kreisliga B, Staffel 6 enteilt den Verfolgern – Überraschung durch den TV Neidlingen II

In der Kreisliga B, Staffel 6, geht das Führungsduo TSV Weilheim II und TG Kirchheim unbeirrt seinen Weg. Beide Mannschaften punkteten auf fremden Plätzen und bauten ihren Vorsprung aus, weil die Verfolger leer ausgingen. Dabei war die Niederlage des bisherigen Tabellendritten TSV Schlierbach beim TV Neidlingen II die Überraschung des Tages.

Anzeige

KLAUS SCHLÜTTER

Kirchheim. Im Tabellenkeller herrscht dichtes Gedränge. Der TSV Owen gab die Rote Laterne durch einen 4:1-Heimsieg an den SV Reudern II weiter, der in 720 Spielminuten erst vier Mal ins Schwarze getroffen hat. Ein Königreich für einen Stürmer würde auch Heiko Blumauer, der Trainer von Dettingen II eintauschen. Beste Chancen in Oberlenningen blieben ungenutzt.

SV Nabern – TSV Weilheim II 0:3 (0:1): Naberns Trainer Axel Maier war nach der 0:3-Pleite untröstlich: „Ich bin frustriert. Da machen wir unser bestes Saisonspiel, beherrschen den Spitzenreiter bis zur 69. Minute eindeutig und verlieren am Ende doch. Das 0:2 war unser Genickschuss. Mir tun die Jungs leid.“ Der Spitzenreiter aus Weilheim hatte das bessere Stehvermögen und machte mit späten Toren alles klar. Tore: 0:1 Andy Schmid (5.), 0:2 Nicolo Incorvaia (70.), 0:3 Markus Glück (85.).

TSV Wernau II – TG Kirchheim 2:3 (1:2): Ein faires Spiel mit einem wunderschönen Kirchheimer Siegtreffer, den Jasmin Smajilovic nach Doppelpass erzielte. Die TG war nicht viel, aber genau um dieses eine Tor besser und blieb mit dem siebten Sieg im achten Spiel Tabellenführer Weilheim weiter dicht auf den Fersen. Tore: 1:0 Cosimo Demitri (23.), 1:1 Gregor Stetter (30.), 1:2 Goran Popovic (45.), 2:2 Thomas Huszta (76.), 2:3 Jasmin Smajilovic (78.).

TV Neidlingen II – TSV Schlierbach 3:2 (3:2): Die Gäste wurden nur in der Anfangsphase ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit ihrer ersten Torchance erzielten die Neidlinger den Anschlusstreffer und gingen bis zur Pause sogar in Führung. Gegen Ende wurde die Partie immer härter. Es wurde gefoult und gemotzt, der Schiedsrichter, der anfangs zu viel durchgehen ließ, hatte alle Hände voll zu tun. Die Hausherren verloren zwei Spieler durch Gelb-Rote Karten, verteidigten aber zu Neunt mit Zähnen und Klauen ihren knappen Vorspruch bis zum Schlusspfiff. Tore: 0:1 Dennis Franke (2.), 0:2 Benjamin Gruber (9.), 1:2 Markus Binder (35.), 2:2 Stephan Munz (40., Foulelfmeter), 3:2 Ralf Schumacher (44.). Gelb-Rot: Klaus Moll (75.), Markus Binder (80.), beide Neidlingen.

TV Unterlenningen – TSV Holzmaden 2:4 (1:1): Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, in der zweiten drückten die „Saurier“ mächtig aufs Tempo. „Sie haben unsere Abwehrfehler konsequent ausgenützt. Ihr Sieg geht in Ordnung“, bekannte Lenningens Abteilungsleiter Manfred Traumüller, der allerdings fünf verletzte Stammspieler zu beklagen hatte. Tore: 0:1 Martin Kirschmann, Foulelfmeter (9.), 1:1 Marc Mayer (23.), 2:1 Arne Recina (59.), 2:2 und 2:3 Sven Körner (61., 82.), 2:4 Patrick Schmierer (89.). Gelb-Rot: Emanuel Nasgowitz (Holzmaden/90.).

TSV Oberlenningen – SF Dettingen II 4:2 (2:0): Eine starke erste Halbzeit und eine komfortable 3:0-Führung für die Hausherren kurz nach der Pause. Die Partie schien entschieden. Doch dann rafften sich die Dettinger noch einmal auf und hätten dem Spiel fast noch eine Wende gegeben. Erst nach dem 4:1 konnte Oberlenningens Trainer Claus Eberle aufatmen: „Da war dann alles klar für uns.“ Sein Kollege Heiko Blumauer: „‚Wir haben leider keinen Knipser. Timo Ringelspacher hat uns das Leben schwer gemacht. Mit einem Stürmer wie ihn hätten wir gewonnen.“ Tore: 1:0 und 2:0 Timo Ringelspacher (35., 44.), 3:0 Eugen Neustätter (48.), 3:1 Serkan Balci (70.), 4:1 Eugen Neustätter (75.), 4:2 Manuel Sauer (90.). Gelb-Rot: Öczan Balci, Dettingen (75.).

SGEH II – TSV Ötlingen II 5:1 (2:1): Im Hardtwald auf der Alb hatten die Ötlinger nichts zu bestellen und kassierten eine deftige Klatsche. „Sie hätte noch höher ausfallen können, wenn wir nicht einige Riesenchancen vergeben hätten. Nach dem 3:1 kam nichts mehr von Ötlingen“, so SGEH-Pressewart Benjamin Möll. Den Torreigen der Gastgeber eröffnete übrigens „Paco“ Vaz, der Trainer der ersten Mannschaft. Tore: 1:0 Francisco Vaz Dieguez (10.), 1:1 Michael Hendel (27.), 2:1 Patrick Müller (29.), 3:1 Jens Gassner (47.), 4:1 Ralf Jenz (70.), 5:1 Michael Panknin (90.).

TSV Owen – SV Reudern II 4:1 (1:0): Durchschnittliche Leistungen beider Mannschaften, aber ein verdienter Sieger, obwohl bei Owen nach der frühen 1:0-Führung lange nichts zusammen ging. Erst im Laufe der zweiten Halbzeit gab das bisherige Schlusslicht wieder richtig Gas und brachte die zweiten drei Punkte unter Dach und Fach. Pressewart Harry Streicher: „Wir sind besser, als es der Tabellenplatz besagt. Ich hoffe, dass es nun weiter aufwärts geht.“ Durch den Sieg übergab der TSVO den Reudernern die Rote Laterne. Tore: 1:0 Alex Melis (9.), 2:0 Jaman Kalintas (49.), 2:1 Marcel Bauer (62.), 3:1 Sahin Cay (72.), 4:1 Benjamin Wunderlich (90.).