Lokalsport

Owener Frauen nachAuszeit wie verwandelt

WERNAU Die Frauenmannschaft des TSV Owen hat ihr Gastspiel beim HC Wernau 2 mit 23:18 (9:8) gewonnen und führt damit weiterhin die Tabelle in der Handball-Bezirksklasse an. Nach einem komplett verschlafenen Start lag der TSV nach 15 Spielminuten bereits mit 2:6 zurück. Grund genug für Trainer Harald Lehmann, den grünen Karton zu ziehen.

Anzeige

Die Ansprache in der Auszeit zeigte Wirkung: Als die Seiten gewechselt wurden, lag der TSV Owen bereits mit einem Tor vorn. Entscheidenden Anteil an der Wende hatte Owens glänzend aufgelegte Torfrau Manuela Jahn, die acht Wernauer Strafwürfe entschärfte.

In der zweiten Hälfte gelang es dem HC Wernau mit dem 12:11 lediglich noch einmal, in Führung zu gehen, ehe sich der TSV auf seine Stärken besann und mit einer aggressiven Abwehr und sehenswerten Angriffen das Spiel an sich riss. Gelungene Anspiele an Kreisläuferin Corinna Klett, die sicher vollstreckte, waren in dieser Phase ebenso kennzeichnend wie herrliche Rückraumtreffer von Simone Klein und Stefanie Hoyler.

Am Sonntag kommt es nun in eigener Halle zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Weilheim. Eine Phase kollektiven Tiefschlafs wie zu Beginn der Partie gegen Wernau kann sich der TSV Owen dabei sicher nicht mehr leisten.

tr

TSV Owen:

Jahn, Fischer Diez, Trost (1), S. Klein (5), Hesse, Hoyler (6/3), Klett (4), Knabel (1), Roth, Dick (4), Breisch (2).