Lokalsport

Owener machen TG das Leben lange schwer

Kirchheim. In der Gruppe D starteten die vermeintlichen Achtelfinal-Anwärter mit Erfolgserlebnissen ins Turnier. Schwerer als gedacht tat sich dabei die TG Kirchheim gegen den TSV Owen.

Anzeige

TSV Weilheim I – SF Dettingen II 4:0 (2:0): Auch die zweite Garnitur der ers­ten Mannschaft passt offensichtlich bei den Limburgstädtern. In einer erwartungsgemäß einseitigen Partie hielt die Dettinger Bezirksligareserve zwar tapfer dagegen, hatte aber praktisch keine echte Torchance gegen die hoch motiviert auftretenden Weilheimer. Der Landesligist, gespickt mit eigenen Youngstern, bestimmte die Partie nach Belieben und hätte bei besserer Chancenverwertung auch höher siegen können. Marvin Kreck und der erst 17-jährige Mike Tausch brachten das Kunststück fertig, innerhalb von nur acht Sekunden zweimal die Latte des Dettinger Tores zu treffen. Tore: 1:0 Sebastian Cronauer (16.), 2:0 Christian Jäschke (29.), 3:0 Tausch (44.), 4:0 Jäschke (51.).

TG Kirchheim – TSV Owen 3:1 (1:0): Das Ergebnis spiegelt den wahren Spielverlauf nicht ganz wider. B-Ligist Owen war über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner und wäre beinahe selber in Führung gegangen, aber Marvin Kedeines scheiterte an TG-Torhüter Enrico Lisserra (20.). Der A-Ligist war vor allem spielerisch das bessere Team, konnte sich gegen die gut organisierte Owener Abwehr aber kaum Torchancen erspielen. Die erste gute Möglichkeit führte gleich zur Führung, aber kurz nach dem Seitenwechsel hatte Alexander Kie­daisch die große Chance zum Ausgleich. Sein Schuss verfehlte das Ziel nur um wenige Zentimeter (35.). Mit einem Doppelschlag innerhalb von neun Minuten sorgte die TG Kirchheim für die endgültige Entscheidung. Tore: 1:0 Amel Licina (27.), 2:0 Cosimo De Mitri (45), 3:0 Mario Tumbas (54.), 3:1 Sahin Wiens (56.).