Lokalsport

Owener Tor-Rausch nach Katerstimmung

Nach zuletzt schwacher Leistung meldet sich Handball-Landesligist Owen eindrucksvoll im Rennen um einen Relegationsplatz zurück. Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 40:25 fertigte der TSV die HSG Ebersbach/Bünzwangen in eigener Halle ab und rückt damit wieder auf den dritten Platz der Tabelle vor.

OWEN Einzig in der ersten Hälfte konnte die Mannschaft aus dem Filstal den Owenern Paroli bieten. Förmlich überrollt wurden die Gäste nach der Pause. Garanten für den Owener Sieg waren die geschlossene Angriffsleistung sowie der starke Arpad Fazakas im Tor. Die entscheidenden Treffer vor der Pause markierte Sascha Faustmann in unnachahmlicher Art. Nachdem TSV-Trainer Enrico Wackershauser auf die Stammkräfte Benjamin Kazmaier und Heiko Hoyler verzichten musste, liefen sowohl Faustmann als auch Debütant Sascha Meißner im Dress der Ersten auf.

Anzeige

Das gewohnte Bild dann zu Spielbeginn: Owen im Angriff überzeugend aber mit zu vielen Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive. Die 0:2-Führung der Filstäler konnte der TSV dann beim 4:4 ausgleichen. Doch immer wieder waren die wurfstarken Gäste aus dem Rückraum erfolgreich. Immerhin ließ sich die Mannschaft um Kapitän Lars Kirchner nicht durch etliche zweifelhafte Entscheidungen der beiden Unparteiischen aus dem Konzept bringen. Ein blitzschneller Konter markierte die zwischenzeitliche 7:9-Führung für die HSG. Doch die letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs gehörten dann voll und ganz den Hausherren. Ein Doppelpack von Sascha Faustmann und der Rückstand war egalisiert. Arpad Fazakas machte hinten die Schotten dicht und im Angriff war der TSV von jeder Position brandgefährlich.

Bis zur Pause hatte die Tecksieben einen beruhigenden 17:13-Vorsprung erarbeitet und auch in der zweiten Halbzeit hielt der TSV die Zügel fest in der Hand. Vor allem die TSV-Abwehr fand immer besser ins Spiel und hatte den überfordert wirkenden Angriff der HSG nun gut im Griff. Im Angriff gelang Owen beinahe alles und auch ein Torwartwechsel der Gäste konnte den TSV nicht beeindrucken. Schon in der 46. Minute war es Lars Kirchner, der für den TSV zum 30:19 einwarf. Da die Gelbhemden auch in der Folge keine Schwäche zeigten, wollte keine Spannung mehr aufkommen. Den Schlusspunkt unter eine starke Vorstellung setzte Steffen Klett mit seinem Kempa-Treffer zum 40:25.

Durch die Niederlagen der HSG Oberer Neckar und des TV Plochingen schiebt sich der TSV Owen (22:10) nun wieder auf Platz drei der Tabelle vor und rangiert damit hinter Tabellenführer Lenningen (26:2) und dem TSV Weilheim (22:8). Am kommenden Samstag muss Owen nun die steigende Form beim Tabellennachbarn TV Plochingen unter Beweis stellen.

br

TSV Owen:

Carrle, Fazakas; Blumauer (4), Dunkel (3), Faustmann (6), C. Hoyler (4), Hybl (5), Kirchner (6), Klett (3/1), Meißner, Schmid (3), Wahl (5/3).Schiedsrichter:

Gerd und Frank Mollenkopf vom VfL Pfullingen.