Lokalsport

Paderborn als Traumziel

Luftpistole-Bundesliga: TSV Ötlingen erhofft sich in Kelheim zwei Siege – Dikec bleibt Nummer eins

Mit berechtigtem Optimismus fahren die Luftpistoleschützen des TSV Ötlingen zu den Bundesliga-Duellen vier und fünf nach Kelheim: Werden die Begegnungen gegen den SV Kelheim-Gmünd und den SV Altheim-Waldhausen gewonnen, rückt die Teilnahme an den Finalwettkämpfen in Paderborn im Februar näher.

Luftpistole-Bundesliga: TSV …tlingen gegen Dynamit FŸrth in der Sporthalle StadtmitteSchützen
Luftpistole-Bundesliga: TSV …tlingen gegen Dynamit FŸrth in der Sporthalle StadtmitteSchützen

Kirchheim. Derzeit rangieren sechs der acht Mannschaften in der Südgruppe punktgleich auf den Tabellenplätzen eins bis sechs: Alle haben 4:2 Zähler auf ihrem Konto. Die Ötlinger treffen am Samstag auf den ersatzgeschwächten Tabellenführer SV Kelheim-Gmünd und tags später auf den Tabellenvorletzten SV Altheim-Waldhausen: zwei Duelle, die sie gewinnen wollen. Denn die Kelheimer müssen auf ihre serbischen Mannschaftsstars Andrija Zlatic, Damir Mikec und Jasna Sekaric verzichten – alle drei sind bei einem Wetkampf in Belgrad.

Anzeige

In der Sporthalle am Kelheimer Rennweg beginnen die Rübholz-Schützen personell wie zuletzt gegen die SG Ulrichshögl (4:1). Yusuf Dikec schießt an Position eins und trifft vermutlich auf die starke Monika Karsch. Völlig offen ist, mit wem sich Ötlingens Nummer zwei, Patrik Lengerer, duellieren muss, ob mit Christoph Schulheiß oder der zweifachen Olympiadritten Munkhbayar Dorjsuren. An den Positionen drei bis fünf schießen Leo Braun, Markus Geipel und Achim Rieger.

Am Sonntag müssen die Ötlinger dann früh aufstehen: Ab 10 Uhr geht es gegen den SV Altheim-Waldhausen. Auch wenn die Altheimer zurzeit nur Platz sieben belegen, sind sie nicht zu unterschätzen. Mit Darko Sunko, dem kroatischen Spitzenschützen, haben sie eine hervorragende Nummer eins, die zwei ihrer bisherigen drei Bundesligawettkämpfe gewonnen hat. Doch auch Günther Schwarz, Altheims vermutete Nummer zwei, wird es Patrik Lengerer nicht einfach machen.

Sollten beide Begegnungen gewonnen werden, dürfen die Ötlinger Schützen berechtigte Hoffnungen für die Teilnahme an den Finalwettkämpfen im Februar in Paderborn hegen. Als viertes Team ist in Kelheim die die SSG Dynamit Fürth am Start. Dynamit trifft am Sonntag auf den SV Altheim-Waldhausen. ww