Lokalsport

Pannen-Festival in Frankreich

Manuel Fumic nach zwei Defekten auf Platz zwölf bester Deutscher

Wieder nur Platz zwölf: Zwei Defekte haben Manuel Fumic beim Weltcuprennen in La Bresse ausgebremst. Der Franzose Julien Absalon feierte seinen 25. Weltcupsieg vor Weltmeister Jaroslav Kulhavy (Tschechien) und dem Schweizer Ralph Näf. Christian Pfäffle vom MTB Teck überzeugte mit einem neunten Platz im U 23-Rennen.

19, Mantecon Gutierrez, Sergio, Wildwolf-Trek Pro Racing, , ESP2, Stander, Burry, Specialized Racing, , RSA9, Tempier, Stephane,
19, Mantecon Gutierrez, Sergio, Wildwolf-Trek Pro Racing, , ESP2, Stander, Burry, Specialized Racing, , RSA9, Tempier, Stephane, TX Active Bianchi, , FRA13, Näf, Ralph, Multivan Merida Biking Team, , SUI5, Absalon, Julien, Orbea, , FRA11, Flückiger, Lukas, Trek World Team, , SUI15, Van Houts, Rudy, Multivan Merida Biking Team, , NED7, Hermida Ramos, José Antonio, Multivan Merida Biking Team, , ESP4, Fontana, Marco Aurelio, Cannondale Factory Team, , ITA6, Fumic, Manuel, Cannondale Factory Team, , GER

La Bresse. Wie schon in Nove Mesto eine Woche zuvor kam Manuel Fumic beim vierten Weltcup in den Vogesen über Platz zwölf nicht hi­naus. Nach zwei Defekten – der erste schon in der zweiten Runde – war der Zug nach vorne abgefahren. Der Kirchheimer fiel aus der Spitzengruppe auf Platz 29 zurück, kämpfte sich langsam wieder nach vorne und wurde zum zweiten Mal von der Technik ausgebremst. Dabei wäre der Cannondale-Biker an diesem Tag schnell unterwegs gewesen: In den letzten drei von sechs Runden fuhr er zweimal die viertschnellste, in der Schlussrunde sogar die schnellste Zeit. Trotz seines Malheurs blieb Fumic auf Platz zwölf bester Deutscher, auch weil Moritz Milatz (Freiburg) in der dritten Runde an zweiter Stelle liegend mit einem Defekt ausschied.

Anzeige

Das Rennen in La Bresse war gleichzeitig letzte Gelegenheit, sich für die Olympischen Spiele in London zu qualifizieren. Fumic und Milatz haben ihr Ticket nach London bereits sicher, der dritte Platz bei den Herren ist noch vakant. Jochen Käß (Bietenhausen) hatte eine Runde vor Schluss, auf einem sicheren zwölften Platz liegend, ebenfalls einen Hinterrad-Defekt und fiel noch auf Position 26 zurück. Wolfram Kurschat (Neustadt/W.) kam als 18. ins Ziel – Top 15 wäre für London nötig gewesen. In der Weltcup-Gesamtwertung verbesserte sich Manuel Fumic kurioserweise um einen Platz auf Rang fünf, vor allem weil sein Cannondale-Teamkollege Marco Fontana mit Defekt nach einer Runde ausschied. Nino Schurter (Schweiz), der aufgrund eines Magen-Darm-Infekts auf den Start verzichten musste, bleibt weiter in Führung.

Der Neuffener Christian Pfäffle (Rothaus Poison-Bikes) vom MTB Teck hat im U 23-Rennen am Samstag zum zweiten Mal in dieser Saison den Sprung in die Top Ten geschafft. Nach gutem Start arbeitete er sich von Position 17 konstant nach vorne. In der vorletzten Runde schloss er sogar zur Gruppe um den Münstertäler Julian Schelb und U 23-Europameister Gerhard Kerschbaumer auf, die bis Platz sieben reichte. Auf der Flachpassage, die das Quartett zum letzten Anstieg führte, übernahm Pfäffle Führungsarbeit. Als es an die letzten Reserven ging, konnte Pfäffle seinem Kumpel Schelb und dem zweiten Italiener Nicholas Pettina nicht mehr folgen, aber immerhin Kerschbaumer hinter sich lassen. Mit Platz neun, 4:06 Minuten hinter dem Sieger Alexander Gehbauer, war Pfäffle „voll zufrieden.“ Bester Deutscher war U 23-Meister Markus Schulte-Lünzum (Haltern), der mit 1:37 Minuten Rückstand Zweiter wurde. In der U 23-Gesamtwertung hat sich Christian Pfäffle damit von Platz 15 auf elf verbessert. Gehbauer führt vor dem Tschechen Ondrej Cink und Markus Schulte-Lünzum.

Die Holzmadenerin Romy Schmid war am Samstag im Rennen der Juniorinnen ebenfalls gut unterwegs – bis zur letzten Abfahrt: An Position 19 liegend stürzte sie, blieb zunächst benommen sitzen und büßte dadurch sechs Plätze ein. Am Ende kam sie als 25. 11:50 Minuten hinter der Siegerin Perrine Clauzel ins Ziel.