Lokalsport

Party und Gottesdienst gehören dazu

Handballfieber in Plochingen und in Deizisau: Drei Tage lang kämpften 15 Mannschaften bei der CVJM-Handball-Europameisterschaft um einen Platz auf dem Siegerpodest.

ESSLINGEN/DEIZISAU Das sportliche Ereignis war für die Teilnehmer längst nicht alles: Beim gemeinsamen Gottesdienst und bei einer Party am Samstag rückten die verschiedenen Nationen zusammen. Am Ende des fairen, aber hart umkämpften Turniers sicherte sich Schweden bei den Männern und der männlichen Jugend den Titel. Dänemark zeigte seine Stärke im Frauenhandball und stand mit der Frauenmannschaft und der weiblichen Jugend jeweils auf dem ersten Platz.

Anzeige

"Große Anerkennung für die sportliche Leistung" gab es für alle Teilnehmer bei der Siegerehrung von Plochingens stellvertretender Bürgermeisterin Margarethe Bihl und dem Generalsekretär des CVJM, Ulrich Parzany.

Für die CVJM-Handballer und Handballerinnen aus Deutschland, Dänemark und Schweden ging es bei dem Turnier um mehr als um den Sieg: "Crossing border Grenzen überschreiten", so lautete das Motto der Veranstaltung. "Uns geht es nicht nur darum, sich auf dem Spielfeld zu treffen, sondern auch darum, den Gemeinschaftssinn zu stärken und sich kennen zu lernen", betonte Stefan Heilemann vom CVJM Plochingen. Gemeinsam Gottesdienst zu feiern, gehörte bei der Europameisterschaft genauso dazu wie die große Party am Samstagabend in der Plochinger Stadthalle. Dort wurde ausgelassen gefeiert: Das Fußball "Blind Kick-Spiel" (jeweils zwei Spieler treten mit verbundenen Augen auf einem Kleinfeld gegeneinander an), sorgte dabei genauso für Stimmung wie der Auftritt der eigens für den internationalen Wettstreit gegründeten "EM-Band". Die Musikertruppe aus CVJM-Mitgliedern lockte mit rockigen Melodien die Teilnehmer aus den verschiedenen Nationen auf die Tanzfläche.

Lob von den weit angereisten Teilnehmer gab es für den CVJM Plochingen und die Stadt, die für die Sportler am Freitag einen Empfang und eine Stadtbesichtigung organisierte. "Das Turnier war sehr gut organisiert, ich habe viele Kontakte geknüpft, neue Freunde gewonnen und auch Plochingen als eine sehr schöne Stadt kennen gelernt", meinte Linus Petterson aus Schweden. Auch der dänische Mannschaftsbetreuer, Henning Aaskov war begeistert von den Gastgebern. "Der Turnierablauf hat reibungslos geklappt, die Versorgung sehr gut. Die Stimmung in unserer Truppe war wirklich super wir sind überall sehr freundlich aufgenommen worden."

Tief durchatmen konnten die Macher vom CVJM Plochingen am Ende des Turniers: "Die Spiele waren gut besucht", freute sich Thomas Nussbaum über das rege Zuschauerinteresse in Plochingen und Deizisau. Die Menschen hätten das Sportfest gut angenommen. Auch die Organisation habe sich bewährt: Täglich waren mehr als 100 ehrenamtliche Helfer bei den Spielen und zur Versorgung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Beinen. "Ohne dieses ehrenamtliche Engagement hätten wir diesen organisatorischen Kraftakt nicht bewältigt", betonte Nussbaum.

ez