Lokalsport

Pech und Unvermögen

Im Verfolgerduell der Fußball-Bezirksliga Neckar-Fils unterlag der TSV Notzingen dem Aufsteiger FC Nürtingen 73 mit 0:5 (0:2). Damit verpasste es die Eichert-Elf, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

NOTZINGEN Am Ende war es kaum zu glauben: die Eichert-Elf hatte sich gerade für dieses Spiel so viel vorgenommen und kassierte am Ende eine mehr als deutliche 0:5- Klatsche. Dennoch waren beide Spielertrainer nach dem Spiel eher geteilter Meinung. Für TSVN-Coach Stefan Haußmann fiel der Sieg für die Gäste eindeutig zu hoch aus und spiegelt in seinen Augen den wahren Spielverlauf auch absolut nicht wider. Gäste-(Spieler-)trainer Murat Isik meinte nach dem Schlusspfiff selbstbewusst: "Wir haben mit einer taktischen Meisterleistung auch in dieser Höhe völlig verdient gewonnen."

Anzeige

Vor allem in der ersten halben Stunde waren die Notzinger nicht gerade vom Glück begünstigt. Waren es doch die Hausherren, die schon in der Anfangsphase bei drei Großchancen durch Gabriel Andrijevic (7., 13.) und Michael Thon (10.) die Akzente in der Offensive setzten, jedoch am eigenen Unvermögen oder am gestern allgegenwärtigen Schusspech scheiterten. Eigentlich genug Chancen um in Führung zu gehen und doch stand es noch 0:0.

Da machten es die Gäste, die keineswegs defensiv eingestellt waren, schon etwas besser. Die erste Einschussmöglichkeit führte dann auch gleich folgerichtig zum Erfolg. Der überragende Dominique Rodrigues erzielte mit einem Schuss an den Innenpfosten das zu diesem Zeitpunkt doch etwas glückliche 1:0 für die Gäste (29.).

Es war der Knackpunkt in einem bisher guten Spiel der Eichert-Elf, denn von diesem Rückstand erholte sich der TSV Notzingen über das ganze Spiel nicht mehr. Als dann kurz vor der Pause Hasan Özcerkez mit einem herrlichen Kopfballtor sogar auf 2:0 erhöhte (42.), war die Partie schon so gut wie entschieden.

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren zwar bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben, aber gegen die vielbeinige und dicht gestaffelte FCN-Abwehr gab es so gut wie kein Durchkommen mehr. In dieser Zeit nutzten die Gäste ihre Konterchancen gnadenlos aus. Als dann nach einer Stunde Spielzeit Anastasios Zafiriadis auf 3:0 erhöhte, war die Begegnung endgültig entschieden.

Gästetrainer Isik hatte zudem sein Ziel erreicht: "Ich wollte unbedingt in Notzingen gewinnen. Das ist uns, wie ich meine, ganz eindrucksvoll gelungen." Mit den Toren zum 4:0 (64.) und 5:0 (66.) krönte FCN- Spielmacher Rodrigues seine überragende Leistung in einem Spiel, dessen Ergebnis objektiv betrachtet, wohl um einige Tore zu hoch ausgefallen ist. Am verdienten Erfolg des FCN gibt es freilich nichts zu deuteln.

kdl

TSV Notzingen: Habram Müller, Öm. Telci, Ön. Telci Brucker , Haußmann (67. Bektas), Güner, Azevedo (56. Schäfer), Giehl Thon, AndrijevicFC Nürtingen 73: Theissler Nuzzello, Dere, Yücel, Günes Yilmaz, Öztürk, Rodrigues, Isik (33. Biliktu) Özcerkez (67. Uslu), ZafiriadisTore: 0:1 Rodrigues (29.), 0:2 Özcerkez (42.), 0:3 Zafiriadis (61.), 0:4, 0:5 Rodrigues (64./Foulelfmeter, 66.)Gelbe Karten: Müller, Haußmann YücelZuschauer: 180Schiedsrichter: Möller (Ludwigsburg)