Lokalsport

Plattfuß in Durchgang zwei beendet Titelträume des RKV-Gespanns

SCHEMMERHOFEN Obwohl vor dem letzten Rennen der Monkey-Cross-Saison in Schemmerhofen bei Biberach drei von fünf deutschen Meistertiteln bereits vergeben waren, legten sich die Fahrer des HMV Hepsisau und des RKV Kirchheim nochmals richtig ins Zeug.

Anzeige

In der Klasse 0 (50 ccm bis zwölf Jahre) verzichtete Nico Wagner auf einen Start, da er bereits uneinholbar in Führung lag. Diese Chance nutzte der Vizemeister Moritz Hummel zu seinem ersten Tagessieg. Den Erfolg komplettierte sein Bruder Hannes mit dem zweiten Platz. Dritter wurde Maximilian Bazle (alle HMV Hepsisau) vor Sandra Rommel (RKV). Durch ihr bestes Saisonergebnis konnte Sandra noch zwei Plätze in der Meisterschaft gut machen und wurde am Ende Sechste.

Auch in der Klasse 2 stand mit Julia Degout (HMV) die neue Deutsche Meisterin bereits vorher fest. Sie ließ es sich jedoch nicht nehmen, in Schemmerhofen zwei Laufsiege einzufahren und ihr Punktekonto auf 164 auszubauen. Zweite wurde die neue Vizemeisterin Sabrina Allgaier aus Kirchheim. Christoph Maier (RKV) wurde zwar nur Tagesfünfter, dennoch verteidigte er den dritten Platz in der DM vor Moritz Hummel (HMV) und Lea Tyler (RKV).

In der Klasse 3 (bis 125 ccm) wurde es noch mal richtig spannend. Im ersten Durchgang errang der DM-Führende Gerold Heydle mit Platz fünf sechs Punkte. Im zweiten Durchgang lief es mit Platz 4 noch besser. Letztlich wurde er mit zwei Punkten Vorsprung neuer Deutscher Meister. Zweiter in Schemmerhofen wurde Joachim Arold (HMV) vor Marcel Faustmann und Markus Seitz (beide RKV). Der "Oldie" in dieser Klasse, der 58-jährige Alfred Munz (HMV) musste das Rennen nach einem schmerzhaften Sturz vorzeitig beenden. Dennoch wurde er in der DM beachtlicher Vierter. Patrick Degout (HMV) lag in der Meisterschaft der Klasse 4 zwar schon uneinholbar in Führung, trotzdem stand er seiner Schwester Julia in nichts nach und holte ebenfalls zwei ungefährdete Laufsiege.

In der Gespannklasse wollten die Titelverteidiger Manfred Gölz und Ulli Rommel (RKV) ihre letzte, nur noch theoretische Chance, nutzen und dem in der Meisterschaft führenden Team Dietmar und Markus Bazle die Krone noch entreißen. Im ersten Durchgang gewannen sie knapp vor den DM-Führenden. Im zweiten Lauf lagen sie ebenfalls in Führung, als sie ein Plattfuß stoppte und den Titel-Traum zerstörte. Sieger in Schemmerhofen wurden somit die neuen Deutschen Meister Dietmar und Markus Bazle aus Bissingen. Die eigentlichen Gewinner des Tages waren aber Christoph Bachhofer und Markus Haussmann (RKV). Mit Platz zwei in der Tageswertung zogen sie in der Meisterschaft noch an dem in Schemmerhofen punktlosen Team Jochen Find/Martin Polzer (Kirchheim/Weilheim) vorbei.

Nun steht noch die Meisterschaftsehrung des DMC auf dem Programm. Diese findet im Rahmen des 30-jährigen Vereinsjubiläums des HMV Hepsisau am 12. November in der Gemeindehalle in Hepsisau statt.

jh

INTERNET-INFOErgebnislisten, Bilder und Informationen gibt's auf der Homepage des Deutschen-Monkey-Clubs (DMC) unter www.monkeycross.de.