Lokalsport

Pokalschreck TSVN will ins Halbfinale

Notzingen. Bereits am kommenden Sonntag (15 Uhr) bestreitet der TSV Notzingen sein Viertelfinalspiel im Fußball-Bezirkspokal gegen den VfB Oberesslingen/Zell. Auf Wunsch der Notzinger wurde die ursprünglich auf 15. März terminierte Partie vorverlegt. Zum einen erhofft man sich im Lager der Eichert-Elf an einem Sonntag deutlich mehr Zuschauer, zum anderen steht Trainer Thomas Eppinger der komplette Kader zur Verfügung. „In einem Abendspiel hätte ich auf einige Schichtarbeiter verzichten müssen“, erklärt der Notzinger Übungsleiter, der die Aussichten auf das Erreichen des Final Four gegen den Tabellensechsten der Bezirksliga aus Oberesslingen realistisch einschätzt. „Wir sind krasser Außenseiter“, so Eppinger.

Anzeige

Wie man einen Bezirksligisten aus dem Pokalwettbewerb schmeißt, haben die Notzingen jedoch bereits bewiesen. In der zweiten Runde musste der FC Rechberghausen beim 4:3 dran glauben. Doch übermorgen ist der Druck deutlich größer, meint Eppinger: „Wenn man schon die Chance hat, ins lukrative Halbfinale einzuziehen, muss alles probiert werden, um diese auch zu nutzen.“ Am Mittwochabend bewiesen die Eichert-Kicker beachtliche Frühform. In einem Testspiel wurde der SV Zainingen, immerhin Tabellenführer der Kreisliga A, Staffel 1, Alb, mit 3:1 besiegt. Die Tore erzielten Mario Mettang, Philipp Hanke und Julian Deuschle.

Im zweiten Pokalspiel erwarten die SF Jebenhausen am Sonntag den Spitzenreiter der Bezirksliga, FC Heiningen. Die Achtelfinalpartie war im Dezember ausgefallen. Der Sieger trifft am 15. März im Viertelfinale auf den TV Unterboihingen.kdl