Lokalsport

Positives Fazit trotz mangelnder Resonanz

KIRCHHEIM Einen etwas faden Beigeschmack hatte die dritte Kooperationsveranstaltung zwischen dem VfL Kirchheim und der Firma

Anzeige

PETER EIDEMÜLLER

Mosolf, die am Mittwochabend in der Kantine des Speditions- und Logistikriesen stattfand.

Der VfL hatte rund 40 seiner Jugendkicker der Jahrgänge 1988 bis 90 geladen (wir berichteten), gekommen waren ganze zwölf und das, obwohl der Verein die "Jobbörse" zur Pflichtveranstaltung erklärt hatte. "So kann man sich den Sponsoren gegenüber nicht verhalten", war die VfL-Vorsitzende Doris Imrich sichtlich angefressen, "das wird intern noch ein Nachspiel haben."

Dennoch zogen Imrich, der Gastgeber Dr. Jörg Mosolf und die restlichen fünf Redner ein positives Fazit. "Die, die da waren, fanden es gut", war sich Imrich sicher. Etwas mehr als eine Stunde lang informierten die Sponsoren die Youngster über die diversen in ihren Betrieben möglichen Ausbildungsberufe, gaben Tipps und verteilten Infomaterial.

Nun sollen gezielt zwei, drei Jugendliche herausgepickt werden, die dann über einen längeren Zeitraum begleitet werden sollen, was die Ausbildungsplatzsuche angeht.