Lokalsport

Predigt in der Kabine hilft

Owener Handballer drehen nach Pause auf – 35:30-Sieg im Spitzenspiel

Die Handballer des TSV Owen haben das Spitzenspiel gegen den TSV Blaustein verdient mit 35:30 (15:16) gewonnen. Damit festigte der TSV seine Tabellenführung in der Landesliga.

Owen. Der TSV Owen fand gegen den TSV Blaustein gut ins Spiel. Jörn Lehmann und Steffen Klett trafen zur 2:0-Führung für den TSVO. Für die Gäste erzielte Frank Beschoner mit einem Rückraumwurf den 1:2-Anschluss. Bastian Klett und erneut Lehmann erhöhten umgehend auf 4:1. Doch danach war erst einmal Schluss mit dem Owener Tempospiel. Blausteins Spielertrainer Harald Michaeler hatte genug gesehen und griff nun selbst ins Spielgeschehen ein. Dabei düpierte er ein ums andere Mal den Owener Torhüter Markus Brodbeck.

Beim Stand von 5:5 war die Partie wieder ausgeglichen. Patrick Gehrke markierte mit einem schönen Wurf von der halblinken Position das 6:5 für die Gastgeber. Dann aber übernahmen die Gäste, angeführt von ei­nem starken Michaeler, das Komman­do in der Owener Teckhalle. Über 7:8 zog Blaustein gar auf 8:11 davon. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatten jedoch auch die nicht immer sicher wirkenden Unparteiischen.

Als Steffen Klett den zwölften Treffer für Owen erzielte, war die Partie wieder ausgeglichen. Bis zum 14:14 legte Blaustein nun jeweils vor und Owen glich umgehend wieder aus. Als die Owener Defensive für ihre gute Abwehrarbeit endlich belohnt wurde, nutzte Bastian Klett eine Lücke in der Blausteiner Deckung und erzielte das 15:14 für Owen. Doch anstatt weiter konsequent zu agieren und die sich bietenden Chancen zu nutzen, vergaben die Teckstädter zwei gute Gelegenheiten. Die Gäste vom Blautopf nutzten dies eiskalt aus und schossen mit zwei Treffern in Folge die 16:15 Führung heraus.

Das Owener Trainergespann mahn­te seine Mannschaft in der Kabine, endlich den Schalter umzulegen und zum gewohnten Kombinationsspiel überzugehen. Gleich nach dem Seitenwechsel gelang Simon Wager von rechtsaußen der Ausgleich zum 16:16. Als Heiko Hoyler kurze Zeit später einen Ballgewinn zum 17:16 nutzte, waren die Zuschauer in der Halle endgültig hellwach. Steffen Klett brachte seine Mannschaft mit einem frechen Siebenmeterwurf erstmals wieder mit zwei Treffern in Führung. Die Owener Abwehr stand nun deutlich besser und die daraus resultierenden Chancen wurden auch im Angriff erfolgreich verwertet.

Das 20:16 in Überzahl war Wager vorbehalten. In der 37. Minute traf Spielertrainer Michaeler erstmals im zweiten Abschnitt zum 17:20 für die Gäste. Doch Lars Kirchner stellte umgehend den alten Abstand wieder her. Blaustein nutzte ein Überzahlspiel, um auf 19:21 zu verkürzen. Die Partie war wieder völlig offen.

Steffen Klett wurde fortan mit einer persönlichen Bewachung betraut. Den sich daraus bietenden Platz nutzte erneut Wager mit seinem fünften Treffer zum 22:19. Michaeler verkürzte vom Siebenmeterpunkt auf 22:20, ehe erneut der überragende Wager von der halbrechten Position zur ersten Vier-Tore-Führung traf. Nun machten erneut die beiden Unparteiischen auf sich aufmerksam. Zahlreiche Angriffe wurden auf Owener Seite abgepfiffen. Die Gäste nutzten dies kaltschnäuzig und glichen beim 25:25 erstmals wieder aus.

Es waren noch zehn Minuten zu spielen und die Gäste waren nun deutlich im Aufwind. Doch nun schwanden die Kräfte bei den Gästen. Hoyler erzielte unter dem Jubel des Owener Publikums das 28:25. Als Bastian Klett mit einem Gewaltwurf das 30:26 erzielte, bogen die Teckstädter endgültig auf die Siegerstraße ein. Steffen Klett nutzte eine Fehlabgabe des Blausteiner Keepers knapp vier Minuten vor Spielende zur Entscheidung. Mit dem nach einer deutlichen Leistungssteigerung verdienten 35:30-Erfolg baute Owen seine Tabellenführung aus. jb

TSV Owen: Brodbeck, Carrle (n.e.), Gehrke (1), Wager (7), Dunkel (1), Kirchner (3), Jörn Lehmann (2), Weiss (1), Meissner, S. Klett (10/5), B. Klett (4), Hanssen (1), Schmidt (1), Hoyler (4)

TSV Blaustein: Baumgart, Schmid (6), Grasser (1), Michaeler (8/4), Beschoner (3) , Kayhan, Jöchele (1), Brüchner (2), Wildt (1), Abel (4), Brauchle (1), Rosenkranz (3)

Schiedsrichter: Gabriel/Streich (TSV Asperg)

Anzeige
Anzeige