Lokalsport

Probleme mit der Altersstruktur

Mitgliederschwund plagt die Leichtathleten des TSV Ötlingen: Trotz des Rückgangs auf inzwischen nur noch 100 Mitglieder steht die Abteilung auf finanziell gesunden Beinen dank des Dreikönigslaufs.

KIRCHHEIM Abteilungsleiter Egon Ackermann eröffnete die Versammlung mit einer Gedenkminute an den im Januar beim Skifahren tödlich verunglückten Abteilungskassier Karl Lutz. Mit 22 Mitgliedern war die Versammlung sehr dürftig besucht. Die Mitgliederzahl reduzierte sich im vergangenen Jahr um weitere zwölf auf jetzt 100 Mitglieder. Am erfreulichsten sieht es im Schüler- und Jugendbereich aus. Hier sind es 65 Schüler und Jugendliche, die in vier Trainingsgruppen aufgeteilt sind. Mit Bildern wiesen die Übungsleiter Carmen Besemer und Felix Peters auf die zahlreichen Aktivitäten, auch außerhalb der Tartanbahn, hin.

Anzeige

Es folgte der Bericht der Langstreckenläufer durch Eberhard Kunzmann. Zwar wurden 2005 an 34 Laufveranstaltungen (von 1 400 m bis hin zur Ultrastrecke über 100 km) die Ötlinger Farben vertreten, doch an Meisterschaften ließ das Interesse stark nach. Ebenso auffallend die Altersstruktur es fehlt ganz einfach am Nachwuchs. Werner Dürr fügte den Bericht der Mehrkämpfer an, konnte aber über Wettkämpfe nicht viel berichten. Außer an den eigenen Vereinsmeisterschaften nahm kein Athlet an Wettkämpfen teil. Vereinsmeister nennen dürfen sich bei den Frauen Katrin Rietheimer, bei den Männern Oliver Helstab, bei den Seniorinnen Gitte Rau, bei den Senioren Georg Helstab und im 2000-m-Lauf Sonja Hoyler.

Die Ehrungen und Sportabzeichenübergabe teilten sich Helmut Sonntag und Georg Helstab auf. Auch hier ist auffallend, dass es immer weniger werden, die das Sportabzeichen im Rübholz ablegen. Vereinsspitzenreiter ist hier Helmut Schulz mit nunmehr 40 Sportabzeichen in Gold. Der Bericht des Kassiers wurde von Gerhard Köhler, der dieses Amt seit dem Tod von Karl Lutz interimsweise führt, vorgetragen. Durch die Durchführung des traditionellen Dreikönigslauf konnte ein Überschuss erzielt werden. Insgesamt steht die Abteilung auf finanziell gesunden Beinen. Als alter und neuer stellvertretender Abteilungsleiter wurde einstimmig Werner Dürr wiedergewählt. Ebenso einstimmig wiedergewählt wurde Franz Zauner als Sportkoordinator sowie Eberhard Kunzmann als Pressewart. Zur Freude aller Anwesenden war Eduard Steppat spontan bereit, das Amt des Kassiers zu übernehmen.

ek