Lokalsport

Prüfstein Grabenstetten

Nachdem es Markus Oßwald und Bernhard Engel in die "Zweite" gezogen hat, hat sich der VfL nochmals stark verjüngt. So lautet denn auch der Slogan von Jörg und Dirk Weber, wenn man sie nach ihrem Ziel für die kommende Saison fragt: Jung dynamisch VfL Kirchheim.

KIRCHHEIM Mit den Torhütern Inan Sahin (19 Jahre) und Frank Härterich (20) sowie den Feldspielern Florian Mauch (20), Martin Schorr (20), Alex Schönfeld (19) und Roman Keller (17) stoßen in der neuen Saison junge Spieler zur "Ersten", die reibungslos integriert wurden. Trotz des jungen Teams wollen die Weber-Brüder am Ende so weit oben wie möglich landen, auch wenn die Vorbereitung, die Anfang Juni startete, nicht ganz reibungslos verlief. Immer wieder fehlten den beiden Trainern urlaubsbedingt einige Spieler und auch Verletzungen blieben nicht aus. Trotzdem herrscht gute Stimmung im Team des VfL, was sich bei einigen Turnieren auch in guten Ergebnissen widerspiegelte (Sieg in Betzingen, vierter Platz in Weilheim und zweiter Platz beim Teckbotenpokal). Auch in vielen Trainingsspielen hat der VfL gezeigt, was in dieser Mannschaft steckt.

Anzeige

Ein Wermutstropfen bleibt jedoch: Die Mannschaft muss noch längere Zeit auf Jochen Müller verzichten, der nach zwei Verletzungen (Bandscheibe, Knie) noch nicht im Training ist, aber die VfL-Handballer am Rande des Spielfeldes so gut wie möglich unterstützt. Seit Anfang September ist die Mannschaft bis auf Müller komplett, und es wurde die letzte Vorbereitungsphase eingeläutet.

Am morgigen Samstag startet der VfL dann in die neue Saison. Zu Gast ist in der Eduard-Mörike-Halle in Ötlingen der TSV Grabenstetten II (19.30 Uhr). Am Dienstag, 5. Oktober, geht es für den VfL dann gleich weiter: Es folgt das Pokalspiel gegen den Landesligisten HSG Ebersbach-Bünzwangen.

mp