Lokalsport

Punkteklau beim Primus

TSV Jesingen überzeugt in Reichenbach

Der TSV Jesingen sorgte beim gestrigen Auswärtsspiel in der Fußball-Bezirksliga Neckar-Fils für eine positive Überraschung: Beim Tabellenführer VfB Reichenbach gelang den Gerstenklopfern ein verdienter 2:1 (1:0)-Sieg.

Anzeige

Reichenbach. Mit dem gleichen Anfangspersonal wie beim Derby am vergangenen Donnerstag gegen Weilheim wollte Trainer Viktor Oster auch gegen Tabellenführer VfB Reichenbach etwas Zählbares holen. Von Beginn an entwickelte sich auf dem gut bespielbaren Stadionrasen eine flotte Partie. Zum Erstaunen der Zuschauer bestimmte Jesingen und nicht der Favorit aus Reichenbach das Spiel. Die Gastgeber standen tief und vertrauten auf ihre schnellen Spitzen, die bei Ballgewinn für Gefahr sorgen sollten.

Nach zehn Minuten prüfte Ingo Schäfer Reichenbachs Torhüter mit einem Weitschuss. Als Reichenbachs Topstürmer Amet zwei Zeigerumdrehungen später aufs Jesinger Tor zulief, musste Keeper Alex Feeß per Fußabwehr klären (12.). Jesingen agierte geschickt und machte die Räume eng. Mit einem klugen Pass in den Strafraum leitete Heiko Blocher die Jesinger Führung ein. Max Pradler nahm den Ball mit und hämmerte das Leder unter die Latte (34.).

Die Gastgeber versuchten daraufhin, den Schalter umzulegen und mehr Druck zu machen. Einen Schuss von Yilmaz (42.) konnte Feeß abwehren. Nach dem Wechsel machte Reichenbach dann mächtig Druck und der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem abgewehrten Schuss von Muser staubte Obierej zum 1:1 ab (48.). Im Jesinger Spiel herrschte daraufhin eine gewisse Unordnung, aus der der Tabellenführer allerdings kein weiteres Kapital schlagen konnte.

Nach einer Stunde fing sich der TSV und ging auch prompt wieder in Führung. Ercan Güllü flankte von der linken Seite aus in die Mitte, wo Gabriel Andrijevic goldrichtig stand und zum 2:1 abschloss. Der VfB machte daraufhin schon frühzeitig hinten auf und ermöglichte Jesingen damit gute Kontermöglichkeiten. Die Gastgeber hatten nun mehr Ballbesitz und setzten sich in der Jesinger Hälfte fest. Doch die Defensivabteilung des TSV lieferte eine ausgezeichnete Arbeit ab und ließ gegen die ideenlos spielenden Reichenbacher kaum Chancen zu. In der etwas hektischen Schlussphase sah Jesingens Dominik Nägelein wegen wiederholten Foulspiels noch die Ampelkarte (87.). uw

VfB Reichenbach: Yildirim – Weiß, Düzgun, Orhan (75. Konyoli), Ülker – Konnerth, Obierej, Yilmaz (46. Ugureu), Boskurt – Amet, Kaya (46. Muser).

TSV Jesingen: Feeß – Güllü, Schröder, Maier, Blocher – Augustin, Kaisner, Schäfer (46. Nägelein), Schweiger (68. Halimi) – Pradler (82. Tolunay), Andrijevic.

Tore: 0:1 Pradler (34.), 1:1 Obierej (48.), 1:2 Andrijevic (59.).

Gelbe Karten: Konnerth, Obierej – Augustin, Schröder, Nägelein.

Gelb–Rote Karte: Nägelein (wiederholtes Foulspiel).

Zuschauer: 80.

Schiedsrichter: Lukas Sommer (Ulm).