Lokalsport

Punktgewinn im Spiel gegen den Angstgegner

Nach dem überzeugenden 9:1-Auftaktsieg gegen Schorndorf hat Tischtennis-Verbandsklassist VfL Kirchheim gegen den Meisterschaftsfavoriten KSG Gerlingen ein 8:8 erkämpft.

KIRCHHEIM Nach einem Blitzstart schienen die Kirchheimer bei einer 5:1-Führung schon klar auf der Siegerstraße gegen ihren Angstgegner. Nach zwei Siegen in den Eingangsdoppeln hatten die Kirchheimer einige kritische Einzel für sich entschieden. Zunächst drehte Klaus Hummel gegen Kuppler ein bereits verloren geglaubtes Spiel noch in einen 3:2-Sieg um. Am Nebentisch gelang Michael Hohl ein überzeugendes und nicht unbedingt zu erwartendes 3:0 gegen den ehemaligen holländischen Nationalspieler Hopmann. Als dann auch noch Axel Schorradt den bisher gegen Kirchheim noch ohne Niederlage stehenden Scholl mit 3:1 bezwingen konnte, glaubte man auf Kirchheimer Seite schon an den Sieg.

Anzeige

Die Gäste wirkten jedoch nicht geschockt und zeigten in der Folgezeit, dass sie neben Untertürkheim und Eislingen zu Recht zu den heißesten Anwärtern auf die Meisterschaft zählen. Rohr, Thalheim und Raichle verloren ihre Partien hintereinander zum zwischenzeitlichen 5:4. Hummel, mit einem sicheren 3:0 über den nicht austrainiert wirkenden Hopmann, konnte nur kurzzeitig die Niederlagenserie der VfL-Akteure unterbrechen. Hohl, Schorradt, Rohr und Thalheim verließen jeweils als Verlierer die Tische nichts schien mehr zu klappen. Thalheim ließ in seinem Einzel gegen Maletta bei einer 2:1-Satz- und 10:6-Führung im vierten Satz auch noch vier Matchbälle ungenutzt. Diese Niederlage bedeutete gleichzeitig auch den 6:8-Rückstand.

Mit dem Rücken zur Wand steigerte sich Jürgen Raichle in seinem zweiten Einzel enorm und sicherte mit einem 3:1-Sieg gegen Bama den siebten Punkt für den VfL. Im Schlussdoppel trumpften dann der starke Klaus Hummel und wiederum Raichle bei ihrem 3:0-Sieg auf. Damit war das verdiente Unentschieden und der erste Punktgewinn seit Jahren gegen den Angstgegner aus Gerlingen gesichert.

Bereits am kommenden Sonntag wartet mit dem Auswärtsspiel in Untertürkheim die nächste Bewährungsprobe auf den VfL. Dann geht's gegen den Top-Titelfavoriten.

as