Lokalsport

Rallye-Ehepaar durch Weinberge aufs Podest

Alzey. Bei der 14. Auflage der ADAC-MSC-Rallye Alzey haben die Notzinger Frank und Inge Herrmann mit ihrem Mitsubishi Lancer EVO in der Gruppe F/Klasse F3A nach rund 150 Kilometern und sechs Wertungsprüfungen bei über 70 gestarteten Teams den dritten Platz im Gesamtklassement belegt. Das entspricht dem zweiten Rang in ihrer Klasse entspricht.

Anzeige

Diese Veranstaltung, die zum ADAC Rallyepokal Südwest und Südbaden sowie der Saar-Pfalz-Rallyemeisterschaft gewertet wurde, hatte es in sich. Die sechs, nach der Vorgabe einer Rallye 35 eingebetteten Wertungsprüfungen, wurden ausschließlich in den engen Weinbergen rund um Alzey ausgetragen.

Nach der ersten Wertungsprüfung blieben die Uhren für die Herrmanns nach 1.55,3 Minuten stehen. Bei der zweiten WP erreichten die Notzinger 4.02,1 Minuten. Um den Schwierigkeitsgrad für die Teilnehmer zu erhöhen, mussten die Prüfungen zum Teil in der Gegenrichtung gefahren werden. Doch in der Folge der WP lag stets eine kleine zeitliche Diskrepanz zwischen den gefahrenen Zeiten der Herrmanns und denen des Lokalmatadors sowie späteren Gesamt-Siegers Jörg Broschart (Mitsubishi Lancer EVO). Der Rückstand der Notzinger im Ziel nach allen sechs WP zum Gesamtsieger betrug lediglich 25,8 Sekunden.

Am kommenden Samstag bleibt das Notzinger Rallye-Ehepaar im Ländle und startet bei der 34. Auflage der ADAC- Gerhard Mitter Gedächtnisrallye in Calw.pm