Lokalsport

Reichenbacher Sieg nie ernsthaft in Gefahr

Handball-Landesliga: Owen verliert zu Hause

Stets bemüht, aber unter dem Strich glücklos: So das Fazit der Landesligahandballer des TSV Owen nach der 24:30 (11:16)-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten TV Reichenbach. Glück im Unglück: Die Owener Konkurrenz im Tabellenkeller hat ebenfalls Federn gelassen.

Owen. Von Beginn an sorgten die favorisierten Gäste von der Fils für klare Verhältnisse, führten schnell mit 5:2. Die Owener scheiterten immer wieder an sich selbst oder am bestens aufgelegten Torhüter der Reichenbacher. Mit insgesamt 23 Paraden war der noch für die A-Jugend spielberechtigte Jonas Bayer im Tor der Gäste der überragende Akteur seiner Mannschaft. Über 7:3 zogen die Gäste sogar auf 11:4 davon – die Partie schien bereits früh entschieden.

Anzeige

Doch Owen fand Mitte des ersten Abschnittes besser ins Spiel und konnte angetrieben vom scheidenden Spielmacher Nico Sigel (wir berichteten) auf vier Tore verkürzen. Da die Gastgeber aber auch weiterhin zu viele Großchancen leichtfertig liegen ließen, hatten die Gäste einfaches Spiel, den Vorsprung aus ihrer Sicht bei fünf Treffern zu halten. So ging es mit einem 11:16 aus Owener Sicht in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Die Gäste aus Reichenbach nutzten ihre Chancen viel konsequenter aus. Allen voran Jochen Masching, der trotz Manndeckung mit zwölf Treffern, davon acht sicher verwandelte Strafwürfe, bester Werfer seiner Mannschaft war. Owen war zwar stets bemüht, aber eine wirkliche Chance, die Gäste noch zu gefährden, war letztendlich nicht vorhanden. So sah es auch Sascha Meissner nach dem Spiel. „Wir hätten noch zwei Stunden ohne Erfolg weiter spielen können.“ Beim Stand von 17:25 knapp eine Viertelstunde vor Spielende war die Messe gelesen. Die Gäste konnten nun sogar ihren besten Akteur, Keeper Bayer, vom Feld nehmen ohne das ein Risiko bestand, dass die Partie nochmals kippen könnte. Die beiden sicher leitenden Unparteiischen hatten während der Partie nie ein Problem mit dem weitgehend fairen Spiel und lieferten eine souveräne Vorstellung ab. Owen gelang gegen Ende der Partie noch etwas Ergebniskosmetik, am letztendlich deutlichen und auch in der Höhe verdienten 30:24-Erfolg für den TV Reichenbach änderte dies jedoch nichts mehr.

Am kommenden Sonntag (Spielbeginn: 17 Uhr) müssen die Gelbhemden nun zum SKV Unterensingen. Die Situation am Tabellenende hat sich für die Teckstädter - dank der Niederlagen der restlichen Konkurrenz - nicht dramatisch verschärft. Doch um den Klassenerhalt zu sichern, bedarf es noch mindestens zweier Erfolgserlebnisse.

Keine leichte Aufgabe, wenn man auf das Restprogramm der Teckstädter blickt. Mit dem Auswärtsspiel in Unterensingen und dem Heimspiel gegen den noch im Aufstiegsrennen befindlichen TSV Schmiden II, sowie der Partie am letzten Spieltag bei der bereits abgestiegenen HSG Wangen/Börtlingen, stehen noch schwere Partien ins Haus. Für Owens Coach Manfred Haase und seine Mannschaft steht nun eine harte Trainingswoche auf dem Programm.jb

TSV Owen: Langlinderer – Bäuchle (1), Mosca (2), Lehmann (6), Dunkel (1), Schmid (2), Meissner (1), Sigel (6), Büchele (2), Bauer.

TV Reichenbach: Bayer, Zeeb – Roos (2), Saulich (1), Bösel (1), Tonn (2), Mäntele (5), Schulze (3), Mayr (3), Bartl, Masching (12/8), Woischke (1), Herrmann.

Schiedsrichter: Kevin Hsu und Matthias Linne (TV Plochingen / TEAM Esslingen).