Lokalsport

Reifeprüfung für die Turngemeinde

Kreisliga B-Spitzenspiel gegen den Verfolger

In der Fußball-Kreisliga B-Staffel 6 hat der Tabellenzweite TSV Weilheim II mit Schlusslicht SV Reudern II eine leichte Hürde vor sich an diesem Wochenende. Spitzenreiter TG Kirchheim steht gegen den Tabellendritten TSV Holzmaden auf dem Prüfstand: Der Gegner will partout nicht mit leeren Händen die Rückfahrt antreten.

Anzeige

Kirchheim. Mit dem Tabellendritten TSV Holzmaden kann die TG Kirchheim beim erwarteten Heimsieg einen Verfolger distanzieren. TG-Spielertrainer Branko Kalfic hat allerdings viel Respekt vor der Truppe von Helmut Hartmann. „Wir dürfen die Museumsörtler auf keinen Fall unterschätzen. Das ist Holzmadens letzte Chance, oben ein Wort mitzureden. Die werden alles geben.“ Kalfic („mit einem Punkt wäre ich zufrieden“ kann wieder auf Spielmacher Sascha Lukic zurückgreifen.

Holzmadens Abteilungsleiter Manfred Stark blickt diesem Spiel einigermaßen optimistisch entgegen. „Es sind alle Mann an Bord. Nach unserer kleinen Erfolgsserie fahren wir erhobenen Hauptes an die Jesinger Allee. Wenn wir im Spiel lange ohne Gegentor bleiben, steigen unsere Chancen, denn in der Offensive waren wir bisher immer für ein Tor gut. Die Mannschaft wird sich voll reinhängen.“

Das wollen auch die Schlierbacher, vor allem in der heimischen Bergreute, wo bisher jedes Spiel gewonnen wurde. Mit einem neuerlichen Heimsieg gegen Mitverfolger SV Nabern kann die Schulz-Truppe bei günstiger Konstellation an den Holzmadenern vorbeiziehen und Rang drei einnehmen. „Mit dem Remis in Oberlenningen war ich nach zweimaligem Rückstand nicht unzufrieden, obwohl wir dort deutlich mehr Chancen hatten. Die weiße Weste zu Hause wollen wir natürlich auch gegen Nabern behalten“, so Schlierbachs Trainer Uwe Schulz. SVN-Coach Axel Maier hat einige Ausfälle zu beklagen. „Mit Andy Hack, Andy Gall, Marco Hiller sowie den beiden Torjägern Dennis Veil und Andreas Schuster fallen Leistungsträger aus. Trotzdem werden wir alles versuchen,“, so Maier, der mit der Änderung des Spielsystems beim SVN bisher einiges bewirkt hat.

Ob der TV Unterlenningen seinen Aufwärtstrend beim heimstarken TSV Ötlingen II fortsetzen kann, wird sich am Sonntag ebenso zeigen wie auch beim benachbarten Erzrivalen Oberlenningen. Die Eberle-Truppe muss zum in diesen Tagen stark aufspielenden Staffelneuling TSV Wernau II auf den Kehlenberg fahren. Favorisiert sind die SF Dettingen II bei ihrem Heimspiel gegen den TSV Owen. Offen ist die Partie zwischen dem TV Neidlingen II und der SGEH II. kls