Lokalsport

Remis im Spitzenspiel

Ohne Sieger blieb das Spitzenspiel zwischen dem SV Göppingen und dem TSV Jesingen. Am Ende stand es 1:1.

KIRCHHEIM Durch einen zweifelhaften Abseitspfiff nach 45 Minuten zog sich der Schiedsrichter den Unmut des TSV Jesingen auf sich: Göppingens Torhüter ließ an der Strafraumgrenze den Ball fallen, Manne Heiland schnappte sich das Leder, umkurvte den Keeper und schob den Ball ins Tor. Mitten im Jubel die Ernüchterung: der Schiri gab dem Treffer keine Anerkennung. Verwunderlich nur, dass der Pfiff erst nach dem Tor erfolgte. Die Partie wäre wohl gelaufen gewesen, doch so kam Göppingen nochmals ins Spiel und erzielte eine Viertelstunde vor Schluss den Ausgleich.

Anzeige

In der Anfangsphase bestimmte der SVG das Spiel, wirkte aggressiver und machte Jesingen das Leben schwer. Einzig im Abschluss zeigte das Team von Uli Haug Schwächen. Nach einer Viertelstunde die erste Chance für Jesingen und gleich die Führung. Nachdem Hopfgartner Grillos Schuss noch abwehren konnte, war er gegen Schweigers Nachschuss machtlos. Das Spiel wurde etwas hektischer und kampfbetonter, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidende Vorteile verschaffen konnte. Kurz vor dem Wechsel verfehlte Bauer aus zwölf Metern das Tor. Nach der Pause legten die Gastgeber wieder los und drängten auf den Ausgleich. Karahoda fischte Bauers Schuss aus der Ecke (47.). Doch Jesingens Abwehr um den überragenden Libero Heiko Blocher hatte die Lage im Griff.

Der TSV hatte durchaus auch Möglichkeiten zum Kontern, doch im Spiel nach vorne zeigte das Team Schwächen. In den letzten 20 Minuten mobilisierte der SVG dann nochmals alle Kräfte. Nachdem Siebert noch freistehend in die Wolken schoss und Metzger nur den Pfosten traf, war es in der 74. Minute so weit. Die einzige Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr nutzte Juric nach einer Ecke per Kopfball zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss boten sich dem TSV Jesingen noch zwei Möglichkeiten, doch der Erfolg blieb verwehrt und es blieb am Ende beim gerechten 1:1-Unentschieden.

uw

SV Göppingen:

Hopfgartner Müller (72. Zydek), Metzger, Juric, Martin Thierfelder, Schmid (28. Nille), Siebert, Pyttel Budak (22. Bauer), Teuerkauf.TSV Jesingen:

Karahoda Augustin, Schleser, Spaarschuh, Blocher Karlitepe (80. Kretschmer), Grillo, Halimi, Oster Thon (59. Heiland), Schweiger.Tore:

0:1 Schweiger (15.), 1:1 Juric (74.).Gelbe Karten:

Thierfelder, Bauer, Nille, Zydek, Spaarschuh, Schleser.Schiedsrichter:

Ismail Haliti (Hofherrenweiler).Zuschauer:

200.