Lokalsport

Rentschler trotz 0:5 nicht unzufrieden

Erkenntnisreiche Klatsche: Mit 0:5 (0:4) verlor der VfL Kirchheim sein Testspiel gegen die A-Junioren des VfB Stuttgart am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz recht deutlich. Coach Michael Rentschler konnte dem Spiel trotzdem etwas Positives abgewinnen.

KIRCHHEIM Laut eigenem Bekunden war für Rentschler das bloße Ergebnis nebensächlich: "Ich habe genug Erkenntnisse aus diesem Spiel gewonnen." Oberste Priorität hatte für den selbst nicht aufgelaufenen Trainer die Tatsache, dass überhaupt gespielt werden konnte: "Ich bin froh, dass der Kunstrasen endlich vom Schnee befreit wurde."

Anzeige

Dass die A-Junioren des Stuttgarter Bundesligisten zu einem so klaren Erfolg kommen würden, überraschte nicht nur deren Coach, den in Kirchheim wohnenden Hansi Kleitsch: "Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft sehr zufrieden, hätte allerdings nicht mit so einem deutlichen Endergebnis gerechnet."

Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Gäste vom Cannstatter Wasen und waren dem Verbandsligisten in allen Belangen überlegen. Schon nach 13 Minuten erzielte Adem Szalei das 1:0, kurze Zeit später erhöhte Srdan Stevanovic mit einem schönen Kopfball auf 2:0 (17.). Auch in der Folgezeit waren die "Roten" das klar bessere Team und kamen noch vor der Halbzeitpause durch Tore von Adem Szalei (37.) und Martin Hess (45.) zu einem auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Vorsprung.

Nach dem Seitenwechsel konnte der VfL Kirchheim das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten und hatte durch Cem Korkmaz (53.) und Nikica Raguz (62.) auch zwei gute Möglichkeiten, zum Anschlusstreffer zu kommen. Beide Male ging das Leder jedoch knapp am Tor vorbei. VfB-Trainer Hansi Kleitsch war mit seinem letzten Aufgebot nach Kirchheim gekommen. Dies bewies alleine die Tatsache, dass der VfB, nachdem sich Stürmer Martin Hess mit einer Leistenzerrung auswechseln ließ, mit zehn Mann weiterspielte. Trotz der Unterzahl gelang dem VfB Stuttgart durch Dirk Prediger sogar noch das 5:0 (74.).

Dennoch konnte Michael Rentschler nach dem Schlusspfiff dem Vorbereitungsspiel etwas Positives abgewinnen: "Für mich war vor allem wichtig, wie weit meine Spieler sind. Ich kann keinem einen Vorwurf machen, deshalb bin ich nicht unzufrieden."

Bereits am morgigen Samstag bestreiten die Kirchheimer Kicker ihr nächstes Vorbereitungsspiel. Um 15 Uhr erwartet die Rentschler-Truppe den Bezirksligisten FC Uhingen, zurzeit Tabellenzehnter, auf dem Kunstrasen-Platz.

kdl

VfL Kirchheim:

Goretzki Fuchs (46. Siopidis) Eisenhardt, Ziegler (62. Baumer), Lambor Raspe, Grimm (46. Erenler), Dashi (46. Raguz), Polat (46. Morisco) Isci (46. Klon), Singh (46. Korkmaz).VfB Stuttgart A-Junioren:

Baum Can, Beck, Tasci, Sauter Buchwald, Prediger, Stevanovic, Nehring Hess, Szalei.Tore:

0:1 Szalei (13.), 0:2 Stevanovic (17.), 0:3 Szalei (37.), 0:4 Hess (45.). 0:5 Prediger (74.).