Lokalsport

Reserve-Knights zurück im Abstiegskampf

HOLZGERLINGEN Nach drei Siegen in Folge verlor die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer bei der Spvgg Holzgerlingen 84:96.

Anzeige

Es könnte eng werden im Abstiegskampf der Landesliga. Nach der unnötigen 84:96-Niederlage der Kirchheimer "Zweiten" (12:18 Punkte) beim Konkurrenten Spvgg Holzgerlingen (14:16) steht der VfL wieder auf Abstiegsplatz neun. Der Abstand zum Tabellenvierten Ravensburg (14:14) beträgt allerdings nur zwei Zähler.

Umso wichtiger wäre die Fortsetzung der letzten Siegesserie gewesen. Doch es reichte nicht. Coach Frank Müller: "Einige Akteure haben einfach ihre Leistung nicht gebracht. Zu oft werden auch Anweisungen einfach ignoriert. Im letzten Viertel war unsere Defensivabteilung nicht in der Lage, den Gegner zu stoppen."

Tatsächlich fiel nämlich drei Viertel lang keine Vorentscheidung. Holzgerlingen lag zwar meist in Führung, doch abhängen ließ sich der VfL nie. Und als Michael Schlipf zu Beginn des Schlussviertels einen Dreier zum 69:71 verwandelte, schien ein Auswärtssieg sogar möglich. Doch wie schon so oft in dieser Saison fehlte in der Schlussphase die nötige Cleverness.

Auch im Duell der beiden Aufsteiger war das nicht anders. Holzgerlingen zog auf 76:69 davon, wovon sich der VfL nicht mehr erholte. Müller blickt nun nach vorne: "Wir müssen die nächsten beiden Heimspiele gegen Biberach und Senden gewinnen. Dann müsste es zum Klassenverbleib reichen." Das ist allerdings ein Muss: Biberach (8:22) und Senden (12:18) sind schließlich ebenfalls Kellerkinder, denen das sprichwörtliche Wasser bis zum Hals steht.

mad

VfL Kirchheim: Adler, Beck (8), Eberle (32), Fortunat, Günther (16), Ludwig, Merrill (2), Reiter (12), Schlipf (6/2), Strate (8).