Lokalsport

Reutlingen zu stark

Tennis: Jesinger Damen erleiden 0:9-Schlappe

Mit dem TC Markwasen-Reutlingen trafen die Verbandsliga-Damen des TSV Jesingen am zweiten Spieltag der Saison auf ihren härtesten Gegner. Gegen den Oberliga-Absteiger von der Achalm war das TSV-Team beim 0:9 ohne jede Chance.

Anzeige

Reutlingen. Die Jesinger Damen bleiben personell vom Pech verfolgt. Auch diesmal wieder ohne die etatmäßige Nummer eins, Elke Bachthaler, die aus beruflichen Gründen in München lebt, und weiterhin ohne die verletzte Christine Gerber (2) und Sanna Carrle (3), mussten die Jesingerinnen zum Favoriten unter die Achalm. Als wäre dies noch nicht genug, fehlte beim Auswärtsspiel in Reutlingen auch noch Vanessa Nagy (8).

Damit rückte Meike Sigel erneut an die Position eins und hatte dort gegen Marlena Metzinger keinerlei Chancen auf einen Punktgewinn. Reutlingens Spitzenspielerin verhängte gegen ihre Kontrahentin mit 0:6 und 0:6 die Höchststrafe. Leonie Bihon als Nummer zwei rang ihrer Gegnerin Carina Burk (3) anschließend immerhin sechs Spiele ab. Sie unterlag mit 3:6 und 3:6. Michaela Authaler begann ihre Partie vielversprechend. Sie verlor den ersten Satz nur knapp gegen Nicola Wiedenmann (5) mit 5:7 und gewann den zweiten souverän mit 6:1. Im entscheidenden Match-Tiebreak zeigte ihre Gastgeberin dann allerdings die besseren Nerven und holte auch diesen Punkt nach Reutlingen.

Bei Anja Hönig (7) lief es gegen die Nummer sechs der Reutlinger, Alice Dietl. ähnlich. Mit ebenfalls sechs gewonnenen Spielen verließ sie mit 2:6 und 4:6 den Platz. Auch die an diesem Tag an Position fünf spielende Fabienne Macho hatte gegen Sarah Haspel (7) kaum eine Chance. Sie musste sich mit einem deutlichen 1:6 und 1:6 geschlagen geben. Ihr Debüt bei den Damen gab an diesem Spieltag Celina Hoyler. Als Nummer sechs im Team musste sie gegen die zehn Jahre ältere Jenny Metzger spielen. Diese erteilte dann gleich eine Lehrstunde in Sachen Tennis und holte sich mit einem deutlichen 6:0 und 6:0 den Punkt.

In den Doppeln sah es für die Jesinger Damen nicht viel besser aus. Weder Leonie Bihon an der Seite von Michaela Authaler oder die Paarung Meike Sigel/Anja Hönig, noch Fabienne Macho/Celina Hoyler konnten sich gegen ihre Gastgeberinnen durchsetzen, sodass am Ende der Begegnung ein ernüchterndes 0:9 zu Buche stand. Zum nächsten Heimspiel am 4. Juli empfängt der TSV Jesingen erneut ein Team aus Reutlingen. Gegen den Aufsteiger TC Reutlingen erhoffen sich die Jesingerinnen den ersten Saisonsieg. ea