Lokalsport

Ritter holen Verstärkung

Knights überraschen mit Neuverpflichtung

Kirchheims Zweitliga-Basketballer überraschen vor dem Doppel-Spieltag am Wochenende mit einer neuen Personalie: Mit dem 23-jährigen US-Amerikaner Lavonte Dority holen sich die Knights Verstärkung im Aufbauspiel an Bord.

Kirchheim. Ein Combo-Guard, der auch Spielmacher kann. So könnte im neudeutschen Kurz-Sprech das Profil der überraschenden Neuverpflichtung umrissen werden. Überraschend deshalb, weil es zuletzt rund lief bei den Knights. Runder, als viele das vor Beginn der Saison erwartet hatten. Dass der spielerische Erfolg auf einem dünnen Fundament ruht, wurde bei den jüngsten beiden Erfolgen zu Hause gegen Gießen und am Samstag in Paderborn augenfällig. Die Knights spielen erfolgreich, sind mit zunehmender Saisondauer von den Gegnern aber immer leichter auszurechnen. Am meisten bekommt dies derzeit Spielmacher Bryan Smithson zu spüren, dessen Bedeutung fürs Kirchheimer Spiel sich inzwischen ligaweit herumgesprochen hat. Weder der 36-jährige Kapitän Radi Tomasevic noch Neuzugang Keith Gabriel waren bisher in der Lage, für ausreichend Entlastung zu sorgen.

Anzeige

„Wir mussten deshalb reagieren“, sagt Knights-Sportchef Karl-Wilhelm Lenger, der in Paderborn zum wiederholten Mal zusehen musste, wie sich sein Spielmacher unter Sonder-Bewachung aufrieb. Mit Lavonte Dority glauben die Knights nun, den erhofft starken Ersatz im Spielaufbau gefunden zu haben. Dabei ist der 23-Jährige von der Valparaiso Universitiy in Chicago wie Tomasevic, Gabriel und auch Smithson eher ein Combo-Guard mit Scorer-Qualitäten. Aber einer, der gleich bei seinem ersten Auftritt im Training diese Woche gezeigt hat, dass er ein Spiel auch lenken kann. Dority gilt mit 1,88 Meter Größe als äußerst athletischer und defensivstarker Spieler. In der vergangenen Saison erzielte er für das Chicagoer College-Team im Schnitt 15,7 Punkte pro Spiel, bevor er im Sommer nach Kanada wechselte.

In Kirchheim ist er übrigens kein völlig Unbekannter: Bereis im August stand er als einer von zehn Kandidaten für die Spielmacherrolle weit oben auf der Wunschliste von Coach Michael Mai, als Bryan Smithson unter der Teck noch kein Thema war. Dority, der seit Montag in Kirchheim ist, wird schon heute Abend gegen Gotha seine erste Bewährungschance bekommen, nachdem die Knights gestern überraschend zügig die Freigabe erteilt bekamen.