Lokalsport

Rosen zum Geburtstag

Beim 30. Kirchheimer Silvesterlauf werden verdiente Helfer ausgezeichnet

Morgen wird der Silvesterlauf 30 Jahre alt, doch eine Geburtstagsparty wird‘s nicht geben: Veranstalter Lauftreff Kirchheim hat vor, während und nach dem Lauf alle Hände voll zu tun. Ein Geschenk zum Dreißigsten gibt‘s trotzdem: Kurz vor dem Start um 15 Uhr wird Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker allen verdienten Helfern Rosen überreichen – kommunale Wertschätzung für langjährige, tatkräftige Mithilfe beim Kirchheimer Jedermannsport-Highlight.

Silvesterlauf auf die Teck 2010Start am Rathaus
Silvesterlauf auf die Teck 2010Start am Rathaus

Kirchheim. Ansonsten gilt bei der Veranstaltungsauflage morgen: Business as usual. Genau wie im Vorjahr warten wieder jede Menge flüssige oder gebackene Muntermacher auf die Läufer und Läuferinnen: 150 Liter Tee, 75 Liter Glühwein, 100 Brezeln und 60 Berliner gibt‘s für jeden, der willens ist, die 18-Kilometer-Strecke in Angriff zu nehmen. Sollte es Plusgrade haben und halbwegs trocken bleiben, wie manche Wetterfrösche für den Samstag prophezeien, dann rechnet der Veranstalter mit einem Läuferaufkommen von „über 500“, wie Jutta Krehl sagt.

Anzeige

Der 69-jährigen Veranstaltungs-Organisatorin steht im Übrigen ihr offiziell letzter Silvesterlauf bevor. Nach zehnjähriger Tätigkeit macht sie nun Schluss – 2012 wird sie ihrem Nachfolger Alexander Rehm, der am 1. April auch neuer Lauftreffleiter wird, aber noch hilfreich zur Seite stehen.

Der Startschuss erfolgt wie immer um drei. Danach erwartet die Akteure zwar kein Wettbewerbslauf, aber eine echte Herausforderung: Die Strecke ist rund 18 Kilometer lang, hat einen Höhenunterschied von 464 Metern und ist wegen ihres steilen Anstiegs hinauf zur Teck ungeeignet für Untrainierte.

Vom Kirchheimer Rathaus führt die Strecke zum Gaiserplatz über die alte Dettinger Straße nach Dettingen und durch die Unterführung zum Hallenbad. Danach kommt der sportlich anspruchsvollste Teil mit dem Aufstieg zum Hörnle, von dort geht es zum Burghof der Teck, wo eine kurze Verschnaufpause möglich ist. Danach geht es zurück zum Hörnle, wo Tee zum Aufwärmen auf die Läufer wartet. Anschließend geht es nach Kirchheim zurück, wo um 16.56 Uhr die Fackelträger zum Rathaus laufen: Der Silvesterlauf bekommt sein traditionelles Finale. Am Rathaus werden die Teilnehmer mit Musik, Glühwein und Gebäck empfangen.

Einst fing der Silvesterlauf mit bescheidenen acht Teilnehmern an (1981). 30 Jahre später ist das Läuferaufkommen um das Zigfache gewachsen, und keiner der letzten neun Silvesterläufe rutschte unter die Marke von 400 Startern. Dass der historische Rekord von 2006, als frühlingshafte 13 Grad 528 Laufenthusiasten anlockte, diesmal getoppt wird, gilt aus unterschiedlichsten Gründen als unwahrscheinlich.

Für den Lauf wird kein Startgeld erhoben, doch erhofft sich der Veranstalter wieder Zuschauer-Spenden, um seine Tagesunkosten im dreistelligen Eurobereich abdecken zu können.top/cs