Lokalsport

Saisonziel Vizetitel ist erreicht

VfL-Turnerinnen beenden Oberligasaison dank Sieg auf Rang zwei

Nach einem spannenden Kampf haben sich die Turnerinnen des VfL Kirchheim den Vizetitel in der Oberliga gesichert. Den letzten Wettkampf der Saison gegen die KTV Hohenlohe entschieden die ersatzgeschwächten Teckstädterinnen mit 194,65:192,80 für sich.

Künzelsau. Der Wettkampf zwischen dem Tabellenzweiten VfL und den drittplatzierten Hohenlohern verlief erwartet spannend – beide Mannschaften waren vor der Begegnung in Künzelsau punktgleich. Die Kirchheimer Mannschaft lag zwar durch den Gewinn der Gerätewertung am Schwebebalken gegen Ulm vor der KTV Hohenlohe, aber nur der Sieg in der direkten Begegnung konnte der Mannschaft den zweiten Platz in der Abschlusstabelle der Oberliga sichern.

Nachdem mit Lisa Kiedaisch, eine feste Stütze der VfL-Riege, bereits zu Beginn der vergangenen Woche erkrankt passen musste, reisten die Kirchheimerinnen ersatzgeschwächt ins Hohenlohische. So musste Stephanie Haible am Sprung mit einem Yamashita, einem Überschlag in gebückter Ausführung, einspringen und legte für Kirchheim 11,00 Punkte vor. Samantha Müller (11,35), Jessica Preuss (11,60) und Lena Flaig (11,60) erhielten für ihre Überschläge mit ganzer Schraube gegenüber den einfacheren Sprüngen der KTV unerwartet niedrige Wertungen. Dadurch lag das KTV-Team nur 0,40 Punkte hinter dem VfL. Mit einem sicher gestandenen gebückten Tsukahara baute Pia Pohl mit 12,40 Punkten die Führung auf 1,05 Punkte aus.

Carina Balz eröffnete das Barrenturnen. Ihre 8,70 Punkte wurden erwartungsgemäß von der ersten Turnerin der KTV mit 9,70 Punkten getoppt. Stephanie Haible turnte ihre Übung sicher durch und konnte mit 10,75 Punkten den Rückstand wieder etwas verringern. Unverständliche 10,55 Punkte für die Übung von Lena Flaig brachten die VfL-Mädchen wieder in Rückstand und auch nur 11,20 Punkte für Pia Pohl konnten den Vorsprung der KTV-Mannschaft nicht verringern. Nach der vierten Kirchheimer Übung entschied sich dann das Trainerteam Sahm/Pohl, Lisa Kiedaisch doch am Stufenbarren einzusetzen. Der 13-Jährigen gelang es, 9,55 Punkte beizusteuern. Dadurch verringerte sich der Vorsprung der Gastgeber, die mit 44,10:42,05 Punkten die Gerätewertung gewannen.

Entscheidung am Boden: VfL wendet das Blatt am letzten Gerät

Mit genau einem Punkt Rückstand wurde der Wettkampf am Schwebebalken fortgesetzt. Stephanie Haible begann für den VfL mit einem sicheren Vortrag und brachte mit 11,90 Punkten Ruhe in die Mannschaft. Samantha Müller musste beim Flick-Flack absteigen, zeigte aber eine schwierige Übung und holte 12,35 wertvolle Punkte. Pia Pohl turnte mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad aller gezeigten Kürübungen und einem Ausgangswert von 17,10 Punkten zwar nicht fehlerfrei, erhielt aber mit 13,40 Punkten die beste Wertung an diesem Gerät. Lena Flaig (11,35) und Jessica Preuss (11,85) zeigten unerwartet Nerven und konnten den Zwischenstand nicht weiter verringern. Die Gerätewertung am Schwebebalken ging mit 49,50:48,95 wieder an den VfL. Im Zwischenergebnis lag man vor dem abschließenden Bodenturnen jedoch noch mit 0,45 Punkten zurück.

Obwohl die Mannschaft auch hier auf Lisa Kiedaisch verzichten musste, holten Samantha Müller (12,95) und Lena Flaig (13,10) den Rückstand auf. Jessica Preuss turnte gewohnt ausdrucksstark und ließ mit 14,65 Punkten erkennen, dass sich die Kirchheimerinnen ihren knappen Vorsprung nicht mehr abnehmen lassen würden. Die „Matchwinner-Übung“ war dann der Bodenvortrag von Pia Pohl. Wie in den vorhergegangenen Wettkämpfen erhielt sie mit 15,45 Punkten die Tageshöchstnote.

Mit 56,15:53,85 Punkten entschied der VfL dann auch die dritte Gerätewertung für sich und gewann den Wettkampf mit 194,65:192,80 Punkten. Beste Vierkämpferin war Pia Pohl mit 52,45 Punkten vor Josephin Weigel (49,15) vom gastgebenden KTV Hohenlohe. Lena Flaig belegte den dritten Platz.

Die Kirchheimerinnen haben mit dem Gewinn der Oberliga-Vizemeisterschaft hinter dem SSV Ulm ihr Saisonziel im Zieleinlauf gesichert. Die KTV Hohenlohe nimmt den dritten Tabellenplatz ein. Als Absteiger steht die TSG Backnang fest.

Beste Vierkämpferin der Saison war die Ulmerin Irma Hoppe vor Pia Pohl. Lena Flaig schaffte es am Barren auf Rang drei. Pia Pohl war am Schwebebalken und Boden beste Turnerin der Oberliga. Auch die zweite Einzelturnerin am Boden stellt der VfL Kirchheim mit Jessica Preuss. mp

Anzeige
Anzeige