Lokalsport

Sarah Timar erlöst SG

Durch einen mühsam erkämpften 19:17 (10:4)-Heimsieg über die TSG Öhringen bleiben die Lenninger Handballerinnen ­Tabellenführer TB Neuffen in der Landesliga auf den Fersen.

Lenningen. Nach dem 10:4-Halbzeitstand sahen die favorisierten SGL-Frauen fast wie der sichere Sieger aus. Denn von Öhringen ging bis dahin kaum Torgefahr aus. Nur auf der Rechtsaußenposition, wenn Paul frei gespielt wurde, kam die SG-Abwehr in Nöte. Nach dem Seitenwechsel sah‘s anders aus.

Schwächen zeigten die Gastgeberinnen im Angriff, was intern zu Irritationen führte: Mit sich selbst unzufrieden, kam es zu gegenseitigen Vorwürfen. SG-Tore fielen trotzdem, und für sie verantwortlich zeichnete vor allem Tempomacherin Larissa Blocher, die ein ums andere Mal die Lücke fand. 10:4 stand‘s bei Halbzeit – durchaus kein Ruhmesblatt.

Nach dem Wechsel zeigte sich Lenningen weiterhin etwas unkonstant, produzierte mehrere technische Fehler. Die TSG zog jetzt das Tempo an. Lenningen, noch immer mit einer Art Rückraumblockade, scheiterte mehrfach an der TSG-Torhüterin. Umgekehrt traf Öhringens Ulrike Katzohr nach 40 Minuten aus der Distanz zum 6:10 – das Spiel wurde spannend. Probleme bekam die SG jetzt immer häufiger in der Defensive. Ein schlechtes Rückzugsverhalten ermöglichte der TSG in die Schnittstellen der SG-Abwehr zu kommen.

Manchmal half den Lenningerinnen nur noch die Notbremse. Diesbezüglich hatte Öhringen eine Spezialistin: Absa Seck trat zu vier Siebenmetern an und traf vier Mal. Beim 14:14 (50.) war Öhringen mit der SG auf Augenhöhe, und Lenningens fehlende Spielqualität schlug sich auch auf die Torhüterinnenleistung nieder. Mehrfach sah sich Trainer Uli von Petersenn zum Wechseln genötigt.

Die letzten zehn Minuten wurden dann zum Aufreger: Legte Lenningen vor, glich Öhringen jeweils umgehend aus. Die Zitterpartie begann beim 17:17, als Yvonne Fichte ausglich. Wenn dann nichts mehr ging, war auf Larissa Blocher Verlass. Sie zog immer wieder das Tempo an und erzeugte dadurch Torgefahr. So beim 18:17 (59.). Dann stockte den SG-Fans der Atem: Saskia Schweikert konnte nur noch siebenmeterreif gefoult werden. Strafwurf. Adriane Rau setzte den Ball an die Querlatte.

Jetzt gab es noch 30 Sekunden Restspielzeit. Öhringens Kerstin Vogel wurde freigespielt, doch SG-Torfrau Nicole Hahn wehrte bravourös ab. Ihren langen Abwurf nahm Sarah Timar auf und versenkte den Ball zum 19:17 – ein knapper Sieg dank einiger glücklicher Aktionen am Schluss. döl

SG Lenningen: Reichle, Hahn – Röhm, Ulmer, Blocher (5), Kazmaier (1), Rau (3/1), ­Baermann (4), Schweikert (2), Timar (4)

TSG Öhringen: Hoppe, Hofmann – Müller, Bogusch (1), Sämer (1), Vogel (1), Paul (4), König, Reistle, Fichte (2), Seck (4/4), Katzohr (4),

Schiedsrichter: Neumaier/Neumaier, Heiningen.

Anzeige
Anzeige