Lokalsport

Schaulaufen für die Anhängerschaft

Abschied vom Publikum in Owen und Weilheim. Für beide Turn- und Sportvereine geht es in ihren letzten Saisonheimpartien faktisch um nichts mehr. Die Zuschauer in Teck- und Wühlehalle können sich auf ein Schaulaufen ihrer Teams freuen.

OWEN/WEILHEIM Nachdem der Aufstieg des TSV Owen schon seit dem Punktverlust des TSV Scharnhausen vor zwei Wochen feststeht, bestreitet die Tecksieben am morgigen Sonntag ab 17 Uhr ihr letztes Saison-Heimspiel. Trotz allen Jubels und der zahlreichen Feierlichkeiten hat Owens Trainer Christoph Winkler das Wesentliche in den vergangenen beiden Wochen nicht aus den Augen verloren: Obwohl der Aufstieg in die Verbandsliga gesichert ist, fordert er in den letzten beiden Spielen nochmals vollen Einsatz.

Anzeige

Dabei hat er vor allem das Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Gaisburg im Blick. Trotz der sicheren Tabellenlage will sich das Owener Flaggschiff mit einem Heimsieg für die Unterstützung während der Saison beim Publikum bedanken. Außerdem steht noch die Partie beim Tabellenführer TV Plochingen aus. Vorher aber soll gegen die Mannschaft aus dem Stuttgarter Osten doppelt gepunktet werden. Dabei spielen die Jungs um Kapitän Lars Kirchner gegen ein Kameraden der kommenden Saison. Felix Krüger wird in der kommenden Saison den TSV Owen auf der linken Seite verstärken, hat sich aber für dieses Jahr noch den Gaisburger Nichtabstieg auf die Fahne geschrieben.

Im Hinspiel kam der TB mächtig unter die Räder. Schon zur Pause (24:11) hatte der Tälesexpress die Partie entschieden. Der zweite Durchgang bis zum 41:31-Endstand hatte eher Trainingscharakter. Doch so leicht werden es die Gäste dem TSV dieses Mal wohl nicht machen. In den letzten beiden Partien will Gaisburg alle Kräfte mobilisieren, um den achten Platz zu halten, der das Landesligaticket für die kommenden Saison bedeuten würde. Außerdem darf man gespannt sein, was sich der TSV Owen einfallen lässt, um den letzten Heimspieltag dieser außerordentlich erfolgreichen Saison gebührend zu feiern.

Um die letzte Chance, sich anständig vom eigenen Publikum zu verabschieden, spielt der TSV Weilheim heute Abend ab 20 Uhr in der heimischen Wühle gegen den TV Plochingen. Der ist Tabellenführer das macht die TSV-Aufgabe nicht einfach. Zwar steht die Mannschaft vom Neckarufer bereits seit längerem als Aufsteiger fest sodass es in diesem Spiel faktisch um nichts mehr geht doch wollen die Plochinger alles daran setzen, Platz eins vor dem TSV Owen zu halten.

Ob die Limburgstädter zu einer ähnlichen Leistung wie im spannenden Hinspiel (Unentschieden) fähig sind, ist offen. Bis auf den gesperrten Tobias Gieß kann das Trainergespann Schmauk/Bierbaum auf den kompletten Kader zurückgreifen.

br/ab

TSV Owen:

Carrle, Fazakas Baisch, Blumauer, Dunkel, C. Hoyler, H. Hoyler, Kazmaier, Kirchner, Klett, Meißner, Wahl, Winkler.TSV Weilheim:

Rehkugler, Müske Höger, Schill, Klein, Binder, Gomringer, Bleher, Weiss, Bächle, Hägele, Sigel.