Lokalsport

Schiri schickt drei Notzinger vom Platz

Kirchheim. Mit nur acht Spielern und einer Niederlage beendete der TSV Notzingen sein Nachholspiel am Donnerstag beim TSV Neckartailfingen II in der Fußball-Kreisliga A2. Der VfB Neuffen hat sich dagegen mit einem Auswärtssieg beim TSV Beuren im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. Der TSV Holzmaden musste sich in der Kreisliga B6 zum ersten Mal in diesem Jahr mit einer Punkteteilung beim TSV Owen zufriedengeben. kdl

TSV Neckartailfingen II – TSV Notzingen 3:2 (1:1): Die Eichert-Elf brachte sich selbst um den verdienten Lohn. Nach der frühen Führung musste Peter Müller wegen einer Notbremse den Platz verlassen. Kurz nach dem Seitenwechsel erwischte es Jan Reinhold nach grobem Foulspiel, und in der Schlussphase sah auch noch Spielertrainer Vilson Bibaj die Gelb-Rote Karte. Trotz dieser drei Feldverweise gaben die Gäste nie auf und kamen in der Schlussphase zum Anschlusstreffer, zu mehr reichte es allerdings nicht mehr. Tore: 0:1 Fabian Schäfer (Handelfmeter/10.), 1:1, 2:1 Timo Bezirgianidis (32., 50.), 3:1 And­reas Wehr (55.), 3:2 Poyraz San (70.). TSV Beuren – VfB Neuffen 0:1 (0:0): In einer Begegnung mit wenigen Strafraumszenen nutzten die Gäste eine ihrer wenigen Einschussmöglichkeiten zum glücklichen Erfolg. Die Gastgeber mussten ohne fünf Stammspieler antreten und taten sich recht schwer, nennenswerte Torchance herauszuspielen. „Eine Punkteteilung wäre das gerechtere Ergebnis gewesen“, meint Beurens Spielleiter Ulrich Schweizer. Tor: 0:1 Steffen Wollner (69.)

TSV Owen – TSV Holzmaden 0:0: Nicht nur über die Punkteteilung freute sich Owens Pressewart Harry Streicher, sondern auch über die Aussage von Gästetrainer Helmut Hartmann: „Der TSV Owen war bisher die stärkste Mannschaft gegen die wir in diesem Jahr gespielt haben.“ Trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten gelang keiner Mannschaft ein Tor.

Anzeige