Lokalsport

Schlipf trifftin letzter Sekunde

ALBSTADT Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer gewann das letzte Landesliga-Saisonspiel in letzter Sekunde beim TSV Ebingen mit 71:70.

Anzeige

Der TSV Ebingen ist soeben mit einem Punkt in Führung gegangen (70:69), der VfL hat Einwurf. Der Blick auf die Anzeigetafel sagt: nur noch drei Sekunden zu spielen. Schon wieder roch es nach einer knappen Niederlage der Kirchheimer in den Schlusssekunden doch der Schein trügte.

Die Kirchheimer führten zur Halbzeit 33:29 und zu Beginn des vierten Viertels 57:49. Dann drehte Ebingen, bis dahin Zweiter und Aufstiegsrundenteilnehmer, auf. Drei Sekunden vor Schluss wurde Ilic beim Wurf von Merrill gefoult. Der Ebinger Center traf einen von zwei Freiwürfen und brachte seine Mannschaft 70:69 in Führung. Beim Einwurf an der Mittellinie ist zunächst niemand frei, doch dann findet Jan Reiter Michael Schlipf in der Ecke. Der Flügel, bisher ohne Korberfolg, zieht Richtung Korb und wird von den Ebingern förmlich umschwärmt. Doch mit einem schnellen Schritt löst sich Schlipf, lupft den Ball aus der Hüfte mit einer Hand in Richtung Korb. Die orangene Kugel fliegt hoch, tänzelt einen Augenblick auf dem Ring und rollt mit dem Ertönen der Schlusssirene durchs Netz. Der entscheidende Korbtreffer nach dem Last-Second-Sieg flippten die Gäste aus.

Der Neuling wird SechsterAufsteiger VfL Kirchheim gewann damit sechs der letzten sieben Spiele und beendete die Saison auf Platz sechs.

juj

VfL: Adler (7), Beck (8/1), Eberle (9) Fortunat (3/1), Gunther (19), Merrill (12/1), Reiter (10), Schlipf (2).