Lokalsport

Schnee legtTVN-Adler lahm

So kann's gehen: Da warten die Neidlinger Skispringer jahrelang vergebens auf ausreichend Schnee unterm Schanzentisch und kaum zeigt sich der Winter einmal von seiner besten Seite, gibt es auch schon zu viel davon. Neuschnee an der Edelwangschanze legte gestern die TVN-Adler lahm. Ersatztermin ist der 5. März.

BERND KÖBLE

Anzeige

NEIDLINGEN Schneefall und kein Ende. Das galt zumindest bis zum gestrigen Donnerstag. Pünktlich zum geplanten Springertreffen an der Neidlinger Edelwangschanze kam gestern Mittag dann die Sonne zum Vorschein. Perfekte Bedingungen für ein bis dahin rares Wintersportereignis, sollte man meinen. Doch weit gefehlt. 45 Zentimeter hoch lag die Schneedecke am Sprunghang bis vor wenigen Tagen. Seit gestern sind es 60. Der Neuschnee vom Mittwoch durchkreuzte die Pläne der Veranstalter in letzter Minute. "Uns ist es in der Kürze der Zeit nicht gelungen, den Hang so weit zu befestigen, dass die Springer bei der Landung nicht einsinken", musste Organisator Fritz Hitzer gestern passen. Durch die Kälte der vergangenen Tage sackte die pulvrige Neuschneedecke an dem Nordhang kaum zusammen. Hinzu kommt, dass die tief verschneite Zufahrt derzeit kaum passierbar ist. Nach einem letzten Lokaltermin folgte gestern Mittag die kurzfristige Absage.

Weil am Wochenende die Lindachtal-Meisterschaften stattfinden, kann das Springen erst am Samstag, 5. März, nachgeholt werden. Am Sonntag will die Neidlinger Feuerwehr dem Hang per Spritzenkraft den nötigen Halt geben. Danach bleibt nur noch die Hoffnung auf weiterhin frostige Zeiten.