Lokalsport

Schnellschachmeister dominiert Wernauer Turnier

WERNAU Der 28-jährige Ufuk Tuncer aus Böblingen, württembergischer Schnellschachmeister, hat das 8. Armin-Jatzek-Gedächtnisturnier des Schachklubs Wernau gewonnen.

Anzeige

Tuncer setzte sich nach 22 Runden mit 16,5 Punkten vor dem Karlsruher Hajo Vatter (16 Punkte) durch und nahm 200 Euro Siegprämie mit nach Hause. Dritter wurde David Ortmann (15,5) aus Schöneck. Der 23-jährige mehrfache frühere württembergische Jugendmeister war lange Zeit in Führung gelegen, hielt seine starke Form aber nicht bis zum Ende durch. Josef Gheng (15) und Thilo Kabisch (14,5) beide spielen wie der Turniersieger für den SC HP Böblingen beendeten das mit 700 Euro dotierte Blitzturnier auf den Rängen vier und fünf.

Enttäuschend schnitt Vorjahressieger Valerie Bronzik ab. Der Internationale Meister aus der Ukraine kam mit 11,5 Punkten nicht über den 15. Rang hinaus. Für die Schachspieler aus dem Kreis Esslingen war es schwer, angesichts der hochklassigen Konkurrenz zu bestehen. Der Reichen-bacher Admir Miricanac landete zusammen mit dem Deizisauer Paul Bogenschütze (beide 12,5) auf Platz neun. Der 15-jährige Bogenschütze verpasste den Preis für den besten Jugendlichen knapp. Michael Tscharotschkin aus Neckartenzlingen und Stefan Auch (beide 12) aus Nürtingen holten den geteilten zwölften Platz. Der Wernauer Oliver Boceck (10,5) wurde 23., auf dem geteilten 26. Platz landeten der Neckartenzlinger Udo Ruprich sowie die Wernauer Carsten Stein und Serkan Yildiz (alle 10).

hs