Lokalsport

Schützenfest verpasst

Drei Tore in der ersten Viertelstunde ebneten dem TSV Jesingen den Weg zu einem hochverdienten 4:2 (3:0)-Sieg beim Tabellenletzten ASV Eislingen. Trotz des Sieges waren die TSVJ-Verantwortlichen nach dem Schlusspfiff nicht ganz zufrieden.

EISLINGEN Nach der frühen 3:0- Führung ließ die Mannschaft von Trainer Klaus Müller im weiteren Spielverlauf zahlreiche Chancen ungenutzt und verpasste dadurch ein mögliches Schützenfest. In den Schlussminuten verteilte der TSV sogar noch Gastgeschenke und ermöglichte dem ASV die ersten beiden Saisontore.

Anzeige

Bereits vor dem Spiel war Jesingen gewarnt. Die Gastgeber machten am letzten Donnerstag durch ein 0:0 gegen den TSV Boll auf sich aufmerksam. Doch Jesingens Coach Müller fand die richtigen Worte und seine Mannschaft hatte einen Start nach Maß. Es waren gerade mal zwei Minuten gespielt, als sich Patrick Bader im Strafraum durchgesetzt hatte. Seinen Querpass verwandelte Gianpiero Licata-Tiso zur Führung. Nach einer Ecke von Alexander Grillo erzielte Stefan Reim mit einem Kopfball das 2:0 (11.). Als Reim nach einem Zuspiel von Licata-Tiso das 3:0 erzielte (15.), war die Partie praktisch gelaufen.

Wer nun aber dachte, das muntere Scheibenschießen gehe weiter, sah sich getäuscht. Der TSV, der bis zu diesem Zeitpunkt engagiert spielte und dem Gegner nur wenig Freiräume gab, ließ die Zügel etwas (zu) locker. Prompt gab es mehr Ballbesitz für die Gastgeber, die es aber nicht verstanden, sich entscheidend in Szene zu setzen. In der Endphase der ersten Halbzeit zog Jesingen wieder etwas an und es gab noch zwei Einschussmöglichkeiten durch Tobias Schweiger und Heiko Blocher.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich dann ein Spiel auf ein Tor. Die Eislinger, die auch konditionell nachließen, waren nur noch auf Ergebnissicherung bedacht. Mit Mann und Maus bauten sie vor dem Strafraum einen Abwehrriegel auf. Die Müller-Truppe rieb sich in unnötigen Zweikämpfen auf und spielte zu wenig über die Außenpositionen. Wenn einmal schnell gespielt wurde, hatte die Defensivabteilung des ASV nicht viel entgegenzusetzen. Doch die Offensivabteilung des TSV vergab haufenweise Chancen. Schweiger hatte zudem Pech bei einem Pfostenknaller. So war es dann ein Abwehrspieler, der das Toreschießen vormachte. Marc Augustin stocherte aus kurzer Distanz das Leder zum 4:0 ins Tor (80.). In den letzten beiden Minuten der Partie schenkte der TSV Jesingen durch zwei Nachlässigkeiten den Eislingern die ersten Saisontore durch Ullrich und Alkovic.

uw

ASV Eislingen: Schwarz Kloos (33. Izbudak), Friedl, G. De Vivo (53. Alkovic), Gromer Xhema, Kurtcu (33. Kessler), C. De Vivo, Grasso Ullrich, Müller.TSV Jesingen: Haußmann M. Augustin, D. Augustin, Schleser, Oster Bader (63. Reehten), Grillo, Licata-Tiso (63. Lamour), Reim (82. Wirthgen) Schweiger, Blocher.Tore: 0:1 Licata-Tiso (2.), 0:2 , 0:3 Reim (11., 15.), 0:4 M. Augustin (80.), 1:4 Ullrich (89.), 2:4 Alkovic (90.).Gelbe Karte: C. De Vivo.Zuschauer: 70.Schiedsrichter: Markus Klatt (Holzheim).