Lokalsport

Schützenfest zum Vorrunden-Halali

TSV Weilheim II schießt Hochdorf II 10:0 ab

Torreicher Abschluss der Vorrunde: Der TSV Weilheim II fegt beim 10:0 den TV Hochdorf II aus dem Brühl.

Clever den Ball abgeschirmt: Die SF Dettingen haben gegen Jebenhausen/Bezgenriet 3:1 gewonnen - und müssen heute schon wieder ge
Clever den Ball abgeschirmt: Die SF Dettingen haben gegen Jebenhausen/Bezgenriet 3:1 gewonnen - und müssen heute schon wieder gegen die SGM ran.

Der Name mag harmlos klingen, doch vor dem Tor kennt Tim Lämmle keine Gnade. Mit seinen beiden Treffern beim Dettinger 3:1-Sieg über Jebenhausen/Bezgenriet schraubte der SFD-Stürmer sein Torekonto auf neun. Damit nähert sich Lämmle der Rekordmarke der vergangenen Jahre weiter an: 2013 hatte Weilheims Felix Hummel beim Turnier in Neidlingen zwölf Mal getroffen. Ebenfalls erwähnenswert: Im Spiel Jesingen gegen Unterlenningen sah Ingo Schäfer (TVU) die erste gelb-rote Karte des Turniers überhaupt.

Anzeige

TSV Jesingen I – TV Unterlenningen 1:1 (1:0): Die Gerstenklopfer, bereits vor der Partie für das Achtelfinale qualifiziert, starteten erwartungsgemäß spielbestimmend. Steffen Olpp versiebte die erste Chance der Jesinger (7.). Nach zehn Minuten gelang es dem TVU, sich aus der Umklammerung zu lösen. Prompt kam Ingo Schäfer zur ersten Chance, scheiterte jedoch an TSVJ-Keeper Thomas Reinöhl. Nach dem Seitenwechsel kamen die Kicker vom Bühl hellwach aus der Kabine. Kevin Rieke, in der abgelaufenen Saison noch in Jesingen am Ball, gelang der viel umjubelte Ausgleich. Am Ende gabs in der immer ruppiger geführten Partie ein Remis, das auch dem TVU zum Achtelfinaleinzug reichte. Tore: 1:0 Christian Dangel (19.), 1:1 Kevin Rieke (46.). Gelb-Rote Karte: Ingo Schäfer (TVU/47., Unsportlichkeit).

TSV Weilheim II – TV Hochdorf II 10:0 (5:0): Die Limburgstädter feierten ein wahres Schützenfest gegen einen überforderten Gegner. Der bis dato höchste Turniersieg ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung, hätte bei besserer Chancenauswertung sogar noch höher ausgehen können. In den letzten 20 Spielminuten musste die zweite Hochdorfer Mannschaft aufgrund einer Verletzung mit zehn Spielern auskommen. Tore: 1:0 Darius Richter (2.), 2:0 Darius Richter (6.), 3:0 Florian Bauer (16.), 4:0 Julian Bernauer (19.), 5:0 Julian Bernauer (25.), 6:0 Mathias Bühler (39./Foulelfmeter), 7:0 Björn Wiest (48./Foulelfmeter), 8:0 Lars Wiest (50.), 9:0 Björn Wiest (52.), 10:0 Lars Wiest (59.).

SF Dettingen I – SG Jebenhausen/Bezgenriet 3:1 (1:1): Im Duell der bereits vor dem Spiel als Achtelfinalteilnehmer feststehenden A-Ligisten behielten die Dettinger dank ihrer wieselflinken Offensivreihe die Nase vorn. Vor allem in der ersten Halbzeit und gegen Ende der Partie zogen Benjamin Hubert, Dennis Weigand und Tim Lämmle alle Register und ließen ihre Gegenspieler ein ums andere Mal alt aussehen. Nur an SG-Keeper Andreas Pittner bissen sich die Dettinger Stürmer zunächst die Zähne aus. Nach dem Pausensprudel wurde die Partie zusehends zerfahrener. Fast im Minutentakt stellten sich die Teams gegenseitig ins Abseits. Unterm Strich siegte mit den SFD schlussendlich das aktivere Team. Tore: 1:0 Tim Lämmle (15.), 1:1 Felix Melzer (18.), 2:1 Lämmle (44.), 3:1 Dennis Weigand (58.).

TG Kirchheim – TSV Notzingen 2:1 (1:1): Ohne einen einzigen Punktgewinn musste sich der TSV Notzingen vom Turnier verabschieden. Dagegen strahlte TG-Trainer Costantino Giacobbe über das ganze Gesicht: „Einfach toll, dass wir ins Achtelfinale eingezogen sind.“ In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung nutzte die TG die sich wenig bietenden Tormöglichkeiten effizient(er). Dabei leisteten sich die Kirchheimer sogar noch den Luxus, kurz vor Schluss einen Foulelfmeter zu vergeben – Ousman Saine schoss übers Tor (54.). Tore: 1:0 Bolly Suhu (24.), 1:1 Alex Wollmann (25.), 2:1 Amadou Minteh (31.).