Lokalsport

Schwabengipfel auf dem Berg

Schwabenknaller in Frickenhausen: Der TTC emp­fängt am Sonntag die TTF Ochsenhausen – das Duell des Spitzenreiters gegen die Nummer vier.

Frickenhausen. Zuletzt lief bei den Ochsenhausenern recht wenig zusammen – es gab magere Ergebnisse. Gilt die Binsenweisheit, wonach angeschlagene Boxer die gefährlichsten sind, haben die TTC-Cracks morgen kein leichtes Spiel.

TTC-Manager Christoph Reuhl hebt denn auch schon mal vorsorglich den Zeigefinger: „Wir müssen hellwach sein. Ochsenhausen hat zwar die letzten drei Spiele verloren, aber die Topmannschaft Düsseldorf fast zu Fall gebracht.“

TTF-Trainer Anders Johansson hat mit den Spielern Chuan Chih Yuan, Adrian Crissan, Pär Gerell und Tiago Apollonia eine schlagkräftige Truppe beisammen. Doch auch TTC-Trainer Jian Xin Qiu kann am Sonntag wieder auf alle Akteure zurückgreifen. Patrick Baum, der diese Woche einen Lehrgang der Sportförderkompanie absolvierte, kehrt zurück. Somit können beide Übungsleiter aus dem Vollen schöpfen und haben dasselbe Problem: die Qual der Wahl im Aufstellungspoker.

Derweil hat Rolf Wohlhaupter-Hermann ein anderes Problem: Er sorgt sich etwas um den Rückhalt der Mannschaft. „Um die bevorstehenden schweren Spiele gegen Ochsenhausen und Düsseldorf zu bestehen, brauchen wir die ganze Unterstützung unserer Fans“, sagt der TTC-Präsident. Die Partie in der Sporthalle auf dem Berg beginnt um 16.30 Uhr. cr/tb

Anzeige
Anzeige