Lokalsport

Schweizer Jura und zurück

Nach der 14. Runde der Segelflug-Bundesliga rangieren die Dettinger Segelflieger in der Gesamtwertung unverändert auf Platz zehn.

DETTINGEN Die Dettinger Segelflugpiloten Ulrich Häfner, Volker Weber und Michael Kapp erflogen am 14. Bundesliga-Durchgang trotz uneinheitlicher Streckenwahl Schnittgeschwindigkeiten zwischen 87 und 92 km/h. Am Ende sprang Tages-Platz 14 heraus.

Anzeige

Während der tagesschnellste Dettinger Ulrich Häfner sich darauf konzentrierte, über dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alb die Geschwindigkeit zu optimieren, entschied sich Michael Kapp im Laufe seines Fluges, der ihn zunächst nach Südwesten bis nach Tuttlingen führte, einen Abstecher in die Alpen zu versuchen. Dem Donautal Richtung Westen folgend, dann quer durch das Oberland an Biberach, Memmingen und Kaufbeuren vorbei führte ihn sein weiterer Kurs bis östlich von Füssen. Dort gelang am Ammergebirge der Einstieg in die hohen Berge.

Nun ging es weiter über den Plansee und die Heiterwand an die Nordseite des Inntals bei Imst, von dort an Landeck vorbei bis in die Skiregion Samnaun. Hier entschloss sich Michael Kapp den Heimflug anzutreten, der ihn fast auf direktem Nordkurs über den Arlberg und das kleine Walsertal an Sonthofen vorbei wieder ins Flachland führte. Nach sechs Stunden Flugzeit und 560 km Flugstrecke landete er wieder in Dettingen.

Für eine dritte Variante des Flugweges entschied sich Volker Weber. Er folgte zunächst der Albkante bis ans Klippeneck bei Spaichingen. Von dort gelang über Schwenningen hinweg der Sprung in den Schwarzwald. Über Titisee und Schluchsee führte der Kurs Richtung Süd bis in den Hotzenwald. Sein Ziel war nun ebenso wie für die Kirchheimer Rekordpiloten der Schweizer Jura. Bei Bad Säckingen überquerte Volker Weber den Rhein, um dann bei Olten in die Hügelketten des Jura einzubiegen. Ohne viele Thermikkreise führte der weitere Flug entlang des Juras bis zum Chasseral, einem markanten Berg auf Höhe des Bieler Sees.

Rund 250 km vom Startplatz entfernt war dies der Wendepunkt für den Rückflug, der auf fast identischem Kurs wie im Hinflug erfolgte.

kh