Lokalsport

Schwere Jobs für Teck-Duo im Bezirkspokal

Rechberghausen. Die Viertelfinalpaarungen im Fußball-Bezirkspokal, die im Rahmen der Ehrenamtsgala in Rechberghausen von DFB-Schiedsrichter Knut Kircher ausgelost worden sind, haben den beiden verbliebenen Teckvereinen keine leichten Aufgaben beschert. Die SF Dettingen erwarten mit dem FTSV Kuchen den Tabellendritten der Kreisliga A, Staffel 3, während der AC Catania Kirchheim auf den Bezirksligisten VfB Oberesslingen/Zell trifft. Spieltermin ist Donnerstag, 14. April um 18.30 Uhr.

Anzeige

Für den Dettinger Trainer Heiko Blumauer stellt Kuchen eine machbare Aufgabe dar: „Wir brauchen uns gegen diesen Gegner bestimmt nicht verstecken.“ Zumal der Dettinger Übungsleiter auf den Heimvorteil setzen kann – die SFD haben in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren. „Wir wollen unbedingt ins Final-Four einziehen. Das haben meine Spieler noch nie erlebt“, unterstreicht Blum­auer die Bedeutung der Viertelfinalpartie für die SFD. Bezirksliga-Absteiger Kuchen steht derzeit mit 33 Punkten einen Zähler hinter A 3-Spitzenreiter TSV Obere Fils auf dem dritten Tabellenplatz.

Einen wesentlich härteren Brocken hat der AC Catania Kirchheim erwischt. Mit dem VfB Oberesslingen/Zell kommt der Tabellensiebte der Bezirksliga unter die Teck. Mit diesem Gegner hatte mit dem VfL bereits ein anderer Kirchheimer Klub eine unliebsame Begegnung. Im entscheidenden Relegationsspiel ums letzte Bezirksligaticket ging der VfL im Juni bekanntlich 1:3 baden. „Irgendwann musste ja mal ein stärkerer Gegner kommen“, nimmt Catania-Spielertrainer Michel Forzano das Los gelassen zur Kenntnis. Trotz des Zwei-Klassen-Unterschiedes sieht der AC-Coach sein Team nicht chancenlos: „Unser Kunstrasen könnte ein Vorteil für uns sein.“kdl