Lokalsport

Schwierigkeiten in der Abwehr

OWEN Das Lokalderby in der Handball-Bezirksklasse der Frauen gegen den TSV Owen endete mit 20:25 (6:12) enttäuschend für die Handballerinnen des VfL Kirchheim.

Anzeige

Die ersten zehn Minuten waren ausgeglichen und kampfbetont. In der neunten Minute wurde Tami Janke bei einem Konterlauf von hinten böse gefoult, Anja Klein vom TSVO wurde mit einer Roten Karte bestraft. Doch der VfL war zu unsicher, um seine Chancen zu nutzen. So stand es zur Pause 12:6 für die Gastgeber.

Zu Beginn der zweiten Hälfte traf Iris Mutzbauer für den VfL und läutete damit die Aufholjagd ein. Aber die Schwierigkeiten lagen nun offensichtlich in der Kirchheimer Abwehr. Immer wieder gelang es dem TSV Owen, seine Kreisläuferin anzuspielen, die den Ball souverän im gegnerischen Tor unterbringen konnte.

Mit zahlreichen, von den Schiedsrichtern verhängten Zeitstrafen, wurde die Partie immer fahriger. Elke Allgaier, die eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte, erhielt zusätzlich eine Rote Karte, da sie laut der Unparteiischen unberechtigt aufs Spielfeld gelaufen sei. Zur Folge hatte dies, dass der VfL mit zwei Frauen weniger auf dem Feld stand und der TSV diese Überzahl ausnutzen konnte.

im

TSV Owen:

Jahn, Fischer, Hesse (1),Trost (3), Klein, Dick (4), Klett (3), Roth, Knabel (1), Dorn (1), Hoyler (10/5), Breisch (2).VfL Kirchheim:

Ruff, Kälberer, Schubert (2), Röhrborn (1), Mutzbauer (3/1), Galeota (1), Blind (3), Pegios (3), Membrives, Weber (2), Allgaier, Janke (5/2), Kober.