Lokalsport

Scott macht das halbe Dutzend voll

Basketball: Bereits sechs Spieler fest im Kader der Kirchheim Knights für die neue Saison

Gordon Scott hat seinen Vertrag bei den Zweitliga-Basketballern der Kirchheim Knights um ein Jahr verlängert. Damit stehen neben ihm und Radi Tomasevic, Cedric Brooks, Ryan De Michael, Nils Menck und Benjamin Lischka bereits sechs Spieler sicher im Knights-Team 2010/11. Gespannt dürfen die Fans sein, wie die Suche nach einem neuen Center ausgehen wird.

Kirchheim. „Wir freuen uns, dass wir mit Gordon eine Einigung erzielen konnten und er für eine weitere Saison bei den Knights spielen wird“, bestätigt der sportliche Leiter Michael Schmauder die Verpflichtung des 33-jährigen US-Amerikaners. Während des Trainings gilt er stets als einer der Fleißigsten, der auch sein Wissen gerne an die Jüngeren weitergibt. Im Spiel hat er in der Abwehr, trotz seines fortgeschrittenen Sportleralters, so manchen Youngster voll im Griff und besonders wenn es eng wird, ist auf seine Treffsicherheit und Übersicht stets Verlass. Daher war seine Verpflichtung auch in den Augen von Head-Coach Frenkie Ignjatovic sehr wichtig – vorausgesetzt er bleibt verletzungsfrei, erwartet der Erfolgstrainer doch noch einige sportliche Ausrufezeichen vom sympathischen Amerikaner.

Kinder und Jugendliche dürfen sich auf ihren Scott bereits in den Pfingstferien freuen. Dort wird er beim Knights-Camp, das vom 3. bis 5. Juni in der Sporthalle Stadtmitte stattfindet, Teil des Trainerstabs sein und die Kids trainieren. „Das Training mit den Kindern macht mir sehr viel Spaß und ich bin immer dazu bereit, die Jugendarbeit zu unterstützen“, begründet er sein Engagement in der Nachwuchsarbeit. Für Gordon liegt in der Jugendarbeit auch der Fokus für die Zeit nach der aktiven Basketballkarriere. „Ich möchte mein Wissen weitergeben und dafür sorgen, dass wir immer guten Nachwuchs haben werden“, verrät er.

An der Erfüllung dieses Ziels arbeitet er bereits äußerst zielstrebig. So möchte er in dieser Saison die B-Trainer-Lizenz ablegen und damit für das theoretische Fundament sorgen. Aktiv arbeitet er schon seit Längerem in der Jungendarbeit des Kirchheimer Basketballs. In der vergangenen Saison übernahm der Guard das Individualtraining für besonders talentierte Jugendspieler, besuchte im Rahmen des Schulprojektes der Kreissparkasse vier Schulen und auch im Au-Kindergarten war er ein gern gesehener Gast.

Derweil laufen die Gespräche für die Vervollständigung des Kirchheimer Kaders weiterhin auf Hochtouren. Noch ist offen, wer in der kommenden Saison als Kooperationsspieler für die Knights auflaufen wird. Außerdem wird noch eine personelle Alternative unter dem Korb gesucht. Sowohl ein Center als auch ein Back-up unter dem Korb sollen noch verpflichtet werden. „Ich habe viele Kontakte und wir werden nun sondieren, welche Spieler gut zu uns passen könnten. Außerdem stehen wir noch mit Chris Gilliam in Verhandlung“, verrät Coach Ignjatovic. bs

Anzeige
Anzeige